Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Model Ratajkowski teilt frauenfeindlichen Kommentar

KURIER-Logo KURIER 12.01.2018 pama
Emily Ratajkowski.: Model Ratajkowski teilt frauenfeindlichen Kommentar © Chris Pizzello/Invision/AP Model Ratajkowski teilt frauenfeindlichen Kommentar

Wegen eines Kommentars auf Social Media wird Model Emily Ratajkowski der Frauenfeindlichkeit bezichtigt.

US-Model Emily Ratajkowski steht im Kreuzfeuer der Kritik. Anlass für den Ärger: Die 26-Jährige bewarb die neue Kampagne des Haarpflegeproduktherstellers Kérastase auf Instagram mit dem Argument, dass Haare ein "elementarer Teil von Weiblichkeit" seien.

Am Dienstag postete das Model das betreffende Posting auf dem Fotobloggingdienst. Ratajkowski, die von Kérastase als Testimonial für eine neue Kampagne engagiert wurde, teilte ein Foto von sich mit Wallemähne und den Satz: "Haare sind ein elementarer Teil von Schönheit, Weiblichkeit und Identität."


Mit Ratajkowskis Sicht der Dinge gehen viele nicht konform. Das wird mit Blick auf die zahllosen kritischen Kommentare, die auf das Model einprasselten, deutlich. Die kritischen Stimmen veranlassten die 26-Jährige schließlich auch dazu, den Bildtext zu ändern, wie der Independentberichtet. Nun steht dort: "Ich bin so aufgeregt euch mitteilen zu können, dass ich das neue Gesicht von @kerastase_official bin!" Die User beschuldigten das Model und die Marke Kérastase, gegenüber Krebspatienten und Personen, die aufgrund von anderen gesundheitlichen Problemen ihre Haare verloren hätten, unsensibel zu sein.

"Respektlos" und "kleinkariert"

"Manche Menschen haben Zwangsstörungen, Krebs oder können sich die Haare aus anderen Gründen nicht wachsen lassen", merkte ein Nutzer an. Bei Trichotillomanie reißen sich Betroffene zwanghaft die Haare aus oder ab. Ein anderer User schrieb: "Haare haben absolut nichts mit Schönheit zu tun –  Schönheit kommt von innen, Stärke und Intelligenz." Andere warfen Ratajkowski vor, "respektlos" und "kleinkariert" zu sein.

Auf die wütenden Kommentare antwortete die Marke Kérastase auf deren eigenen Instagram-Account, der ebenfalls Zielscheibe der Kritik wurde, mit Entschuldigungen. Man betonte unter anderem, dass "Schönheit natürlich nicht durch Haare definiert" werde und vielmehr eine Einstellung sei, die "aus unserem Inneren kommt".

Mehr aus MSN:

NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon