Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Bares für Rares“: Schlagfertiges Mädchen (10) feuert Händler zu Höchstpreis an

EXPRESS-Logo EXPRESS 11.01.2019 express
Rania Said (10) ist wahrlich nicht auf den Mund gefallen. © ZDF Rania Said (10) ist wahrlich nicht auf den Mund gefallen.

Außergewöhnlicher Besuch bei der Sendung „Bares für Rares“: Rania Said ist mit ihren 10 Jahren nicht nur eine der jüngsten Verkäuferinnen in der ZDF-Show, sie stellte sich zudem auch noch als eine der schlagfertigsten heraus.

Die 10-Jährige war schon gespannt, mehr über ein altes Schmuckstück zu erfahren. Gemeinsam mit ihrem Opa brachte sie das wertvolle Teil in die Sendung. Die beiden vermuten, dass es sich um ein Goldarmband handelt, das schon 80 bis 90 Jahre alt ist.

Das könnte Sie auch interessieren:
Lasst den Quatsch!: Die eine zu dick, die andere zu dünn: Warum die Figur-Diskussion beim Bachelor nervt

Daniele Negroni liebt diese Ex-GNTM-Kandidatin!

Dass es sich bei der 10-Jährigen um eine gewitzte Verkäuferin handeln könnte, ahnt man bereits bei ihren ambitionierten Karrierevorstellungen.

ronja am Tisch © ZDF ronja am Tisch

„Ich weiß, dass ich gerne ein Arzt oder Politiker werden will und möchte sehr gerne in Oxford studieren“, erzählt sie. Beeindruckend. „Zielstrebige junge Dame“, muss auch Expertin Wendela Horz anerkennen.

Rania und ihr Opa bringen Goldarmband zu „Bares für Rares“

Beeindruckend ist aber auch das Schmuckstück, dass Rania und ihr Großvater mit in die Sendung gebracht haben. „Ein interessantes Armband“, findet Wendela. Hochwertiges Gold, samt eingefassten Diamanten, zudem noch mit eleganter Verschlusstechnik.

schmuck rania © ZDF schmuck rania

Ganz so alt, wie Enkelin und Opa gedacht hätten, ist das gute Stück unterdessen nicht. Aber immerhin, die Expertin schätzt, dass es so in den 1950er Jahren gefertigt wurde. „Keine echte Antiquität, aber schon recht alt“, resümiert Moderator Horst Lichter.

„Bares für Rares“: Einschätzung von Expertin ist ein Schock für Schmuck-Besitzerin (hier lesen)

1800 bis 2000 Euro würden sich Rania und ihr Großvater wünschen. Beim Preis ist die 10-Jährige aber zum ersten Mal etwas unsicher. „Wir könnten auch etwas niedriger gehen oder?“, richtet sie sich fragend an ihren Opa.

Die Expertin besteht jedoch darauf, dass man viel niedriger wirklich nicht gehen dürfe. „Allein der Materialwiederverkaufswert liegt bei 1750 Euro“, erklärt Wendela. Unter den Wunschvorstellungen sollten sie also nicht verkaufen.

Rania steckt die „Bares für Rares“-Händler sofort in die Tasche

Die Händlerrunde weiß Rania erwartungsgemäß sofort in die Tasche zu stecken. „Das geben wir mal der schönen Dame“, erklärt sie in schmeichelndem Ton und überreicht Händlerin Elke Velten ihr Schmuckstück.

rania überreicht schmuck © ZDF rania überreicht schmuck

Treffer! Nicht nur Elke, auch die Herren und die zweite Dame in der Runde strahlen wie Honigkuchenpferde.

Auch der „Klunker“ hinterlässt ordentlich Eindruck. Doch können Rania und ihr Opa wirklich ihren Wunschpreis erzielen?

Doch schon das Erstgebot hat es in sich. 1580 Euro bietet Walter Lehnertz. Während ihr Opa freudig lacht, sieht man auf Ranias Gesicht keine Regung. Sie scheint zu wissen: Da ist mehr drin!

Rania (grinsend): „Ja, Du musst schön bieten!“

Fabian Kahl erhöht auf 1800 Euro. „Der hat Geschmack“, schmiert ihm Rania sofort Honig ums Maul. Da erkennt auch Julian Schmitz-Avila sofort: „Du bist eine sehr gute Verkäuferin, auch in so jungen Jahren schon. Das heißt nämlich, dass ich nämlich keinen guten Geschmack habe, wenn ich nicht biete.“

Rania (grinsend): „Ja, Du musst schön bieten!“

Fabian Kahl und Elke Velten hat der Ehrgeiz gepackt und bieten sich eine kleine Bieterschlacht. Schnell ist der Preis über 2000 Euro. „Das mag ich. Kampfgeist ist immer sehr gut. Ich habe selber auch sehr viel davon“, feuert sie das Mädchen an.

Und tatsächlich: Das letzte Gebot gibt Elke mit 2250 Euro, also deutlich über der Wunschvorstellung.

Und auch hier beweist sich die 10-Jährige als kluge Händlerin. Sie merkt, mehr kann man nicht erreichen und schlägt ein.

Chapeau, junge Dame. Chapeau!

(jv)

Mehr auf MSN

Als Nächstes anschauen
NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon