Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Die Lochis“: Das stressige neue Leben der YouTube-Zwillinge Heiko und Roman

EXPRESS-Logo EXPRESS 15.04.2018 Laura Ratering
101532208 © picture alliance / Arne Immanuel Bänsch 101532208

Bei Deutschlands bekanntesten YouTube-Zwillingen Heiko (18) und Roman (18) Lochmann, „Die Lochis“, geht es momentan heiß her. Mit „Let’s Dance“, „Grill den Profi“ und der Echo-Verleihung, die sie mitmoderierten, hatten sie drei Show-Auftritte in vier Tagen.

Jetzt folgt auch noch das neue Album „#whatislife“ und die dazugehörigen Tour. Die beiden sympathischen Teeniestars, Lieblinge der Mädchen, haben den Sprung in die "echte" Unterhaltungswelt von allen YouTubern am besten geschafft. Wir sprachen mit ihnen darüber.

Warum es gut ist, dass Heiko nicht mehr bei der Tanzshow dabei ist, dass sie das Kochen noch lernen müssen und wie sie zum Echo-Eklat zwischen Campino, Kollegah und Farid Bang stehen erzählten sie uns im Interview.

„Die Lochis“ unter Zeitdruck

In der letzten Woche musste Heiko die Tanzshow „Let’s Dance“ verlassen. Er ist nicht enttäuscht, hätte aber gerne weitergetanzt. „Es war schon hart“, gibt er zu. „Ich hätte gerne weitergekämpft. Aber im Allgemeinen bin ich ein positiver Mensch und nicht nachtragend.“

Sein Bruder, der noch dabei ist und spätestens seit seinem glänzenden Auftritt am Freitag zu den Mitfavoriten gehört, fügt hinzu: „Momentan brauchen wir die Zeit auch, um uns anderen Dingen zu widmen. Da kommt es sogar ganz gelegen, dass Heiko rausgeflogen ist“, fügt er lachend hinzu. „Dann hat einer von uns wieder mehr Zeit und kann sich unserem Album und der Tour widmen.“

Sind die Zwillinge Rivalen?

Die Rollen scheinen momentan also gut verteilt zu sein. Aber wie ist es mit der Konkurrenz untereinander? Einer darf weitertanzen, der andere muss sich wieder der Arbeit widmen. „Klar, eine Geschwisterrivalität gibt es immer“, gibt Heiko zu. Und auch Roman muss zugeben, dass sich das bei Geschwistern nicht abstellen lässt. Böse sind sie aber niemals aufeinander. „Ich wünsche Roman ganz viel Glück“, sagt Heiko.

So spaßig es bei der Tanzshow auch ist, das Training ist hart. Mehr als zehn Stunden trainierte Heiko täglich mit seiner Partnerin Katja Menzinger. „Da hat man keine Zeit für andere Dinge“, ergänzt er. Das Positive am täglichen Training: Man wird fitter.

Aber auch 18-Jährige kämpfen mit dem harten Training. „Für den Kopf und den Körper ist das total anstrengend“, wissen die Zwillinge. „Wechselt man nach einer Woche vom Jive auf den Cha Cha Cha, muss der Kopf total umswitchen und man hat auf einmal ganz andere körperliche Schmerzen.“ Roman ist gespannt, was noch so kommt.

Chaos bei „Grill den Profi“


Konkurrenz und Uneinigkeit gibt es auch am Sonntagabend bei der Kochshow „Grill den Profi“  (20.15, Vox).

In der Küche bricht das Chaos aus: Öl liegt auf dem Boden, Roman rutscht beinahe aus und benutzt später sogar falsche Zutaten. Das müssen sie noch üben. Ihre Kochkünste betiteln die beiden dementsprechend als „eher so lala“.

„Aber unser Nachtisch kommt gut an“, sagt Heiko. „Rainer Calmund schmeckt es!“ Und das ist bei dieser Show bekanntlich die halbe Miete...

Lochis_Grill_den_Profi © MG RTL D / Frank W. Hempel Lochis_Grill_den_Profi

Das sagen „Die Lochis“ zum Echo-Eklat

Das Erfolgsrezept der Jungs: Sie machen alles gemeinsam. Wo Heiko ist, kann Roman nicht weit sein und anders herum. So moderierten sie am Donnerstag auch gemeinsam auf der Bühne bei der Echo-Verleihung.

Die Antisemitismus-Debatte zwischen dem „Tote Hosen“-Frontmann Campino (55) und den Rappern Kollegah (33) und Farid Bang (31) überschattete den Abend. „Die Stimmung war schon sehr angespannt“, erinnert sich Roman. „Wir haben mit Kollegen darüber gesprochen und man hat gemerkt, dass die Solidarität eher Campino galt.“

Im Nachhinein sagen beide, dass sie mit einem Eklat gerechnet haben. Selbst hätten sie das Thema bei einer Rede auf der Bühne nicht angesprochen. „Wenn man da vorne steht hat man eine riesengroße Verantwortung. Wer solche Dinge vor einem Millionenpublikum sagt, muss sich dessen bewusst sein“, sagt Roman.

Der Stress sei bei ihnen momentan aber oft zu groß, um sich solchen Gedanken zu widmen.

Am 7. September kommt ihr Album, die Fans warten gespannt. „Wenn wir nächstes Jahr mit unserem neuen Album beim Echo nominiert werden würden und dann sogar gewinnen: Das wär ein Traum!“, wünscht sich Roman abschließend.

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon