Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Grill den Profi“: Politikerin überrascht mit Offenheit - und einer zieht blank

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 20.05.2018 berliner-kurier
Grill_den_Profi_Sahra_Wagenknecht_Vorschau © MG RTL D / Frank W. Hempel Grill_den_Profi_Sahra_Wagenknecht_Vorschau

Schon wieder eine Premiere bei „Grill den Profi“...

Denn die Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht (48) kommt in die Kochshow und zeigt sich sehr persönlich. Dass es sich um eine Premiere handelt, macht die Politikerin ordentlich nervös.

Das könnte Sie auch interessieren:

Pietro Lombardi: Er droht dem neuen Freund von Sarah!

Sahra Wagenknechts Premiere „Grill den Profi“

Zum ersten Mal kocht also eine aktive Politikerin hinter den sagenumwobenen Herdplatten, an denen schon so manch ein Promi versuchte, den Profi zu grillen. Am Sonntag probieren es neben Wagenknecht noch Komiker und „heute-show“-Reporter Lutz van der Horst (42) und Schauspieler Daniel Donskoy (27). Angetreten wird gegen Profi Ali Güngörmüs (41).

Nicht nur bei „Grill den Profi“ gibt es eine Premiere. Auch für Wagenknecht ist die Teilnahme an solch einer Unterhaltungsshow das erste Mal. „Ich finde, das ist einfach eine spannende Herausforderung und ich gebe ehrlich zu: Ich bin aufgeregter, als wenn ich zu ‚Anne Will‘ oder ‚Maybrit Illner‘ gehe!“, so die Politikerin während der Show.

Wagenknechts Politiker-Kollegen waren entsetzt

Sahra Wagenknecht strahlt während der Show eine Eleganz und sogar entspannte Ruhe aus. Auch als Moderatorin Ruth Moschner (42), wie bei allen Kandidaten, pikante Fragen stellt, bleibt sie gelassen.

Natürlich möchte Moschner wissen, wie die Parteikollegen der Politikerin reagiert haben.

„Die waren alle völlig entsetzt und haben gesagt: ‚Um Gottes Willen, mach das nicht! Du bist doch eine seriöse Frau, du kannst doch nicht öffentlich kochen‘‘, so die Ehefrau von Oskar Lafontaine (74). „Das hat mich aber nicht so beeindruckt, aber blamieren will ich mich natürlich nicht.“

Wagenknecht sehr offen

Offen erzählt die sonst so seriöse Politikerin, dass sie auch privat sehr gerne kocht und gerne Zuhause ist. „Gerade wenn ich eine anstrengende Woche hinter mir habe, bin ich immer total froh, wenn ich mal zu Hause bin“, so Wagenknecht während sie das Dessert zubereitet.

Sie präsentiert der Jury Ile Flottante, auch Schnee-Eier genannt – ein typisch französischer Nachtisch.

Wagenknecht selbst ist zwar keine Französin, dafür aber Halbiranerin. Ihre Kindheit verbrachte sie damals alleine mit ihrer Mutter. „Ich war drei Jahre alt, als mein Vater wegging. Ich weiß nur noch, dass er mich immer auf den Schultern getragen hat. Das habe ich richtig vermisst. Da war ich schon traurig, als er weg war“, erinnert die Fraktionsvorsitzende sich.

Grill_den_Profi_Kandidaten_20_05 © MG RTL D / Frank W. Hempel Grill_den_Profi_Kandidaten_20_05

Offenheit begeistert Mitstreiter

Ihre Mitstreiter sind von Wagenknechts Offenheit begeistert – unter ihnen auch Van der Horst. In der Show duzt man sich. Das überrascht den Reporter, der die Politikerin schön oft im Zuge der „heute-show“ mit spontanen Interviews überfallen hat.

„Dann muss ich wieder Sie sagen“, befürchtet er, wenn die beiden das nächste Mal aufeinandertreffen.

„Nein wegen mir nicht“, entgegnet Wagenknecht.

Nicht nur die Politikerin begeistert mit ihrer Offenheit. Auch Profi Güngörmüs zeigt was er neben dem Kochen noch so kann. Um Moschners Frage nach seiner Körperbehaarung zu beantworten, öffnet der Koch seine Jacke und lüftet das gar nicht so haarige Geheimnis. "Mir gefällt auf jeden Fall, was ich da sehe", so Moschner.

Ob die Bewertung der Jury auch so harmonisch und ehrlich sein wird? Und vor allem: Wer wird wen grillen? Mehr dazu gibt es am Sonntag um 20.15 Uhr bei Vox.

Seit 2017...

In der Koch-Show auf VOX treten seit dem 15. Oktober 2017 Teams aus Prominenten gegen einen Koch-Profi an. 

„Grill den Profi“ löste die Kochshow „Grill den Henssler“, die zuvor über 10 Staffeln auf dem Sendeplatz lief, ab. 

Das Profi-Team

In jeder Sendung kocht ein Promi-Team gegen einen der acht Profis. 

Mit von der Profi-Partie sind Starkoch und Buchautor Roland Trettl (46), Nelson Müller (39) und Ali Güngörmüs (41). 

Damit bei den Promis nichts schief läuft, werden diese von den Koch-Coaches durch die Show begleitet. Sie beobachten das Geschehen vom Hochstuhl aus und dirigieren die Hobby-Köche durch die Show. In der neuen Staffel sind das unter anderem: Hans Neuner (44), Holger Bodendorf (50), Tony Hohlfeld (28), Christian Lohse (50), Juan Amador (49) und Sebastian Franke (36), 

Fast alle der Profis waren schon mal bei „Grill den Henssler“ zu Gast. 

Moderiert wird der „Grill den Henssler“-Nachfolger weiterhin von Ruth Moschner (41).

Die Jury

Die Jury, die die Gänge der Profis und Promis bewerten soll, setzt sich aus Feinschmecker Rainer Calmund (68), Köchin Maria Groß (38) und Gerhard Retter, der als Sommelier und Gourmet-Experte unterwegs ist, zusammen. 

(lrat)



| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon