Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Wer wird Millionär?“: Kaum hat die Sendung begonnen, reicht es den Fans schon

EXPRESS-Logo EXPRESS vor 5 Tagen express
Jauch mit Kandidatin Sophia Müller. © MG RTL D / Frank Hempel Jauch mit Kandidatin Sophia Müller.

„Zockerspecial“, „Weihnachtsspecial“, „Hüttengaudi-Special“ – wann gab es bei „Wer wird Millionär“ eigentlich das letzte Mal eine „normale“ Sendung?

Die Fans der Quiz-Show sind alles andere als erfreut über die vielen Specials. Vor allem die „Hüttengaudi“-Ausgabe, in dem DJ Ötzi einen fragwürdigen Auftritt hinlegte, sorgte für Unmut.

Am Freitag fand – oh Wunder! – mal wieder eine reguläre Folge ohne Schnickschnack statt. Wobei: auch nicht so wirklich...

Das könnte Sie auch interessieren:

"Hier ist Berlin!": Die "ZDF Hitparade" wird 50

„Bares für Rares“: Schlagfertiges Mädchen (10) feuert Händler zu Höchstpreis an

„Wer wird Millionär?“ im Vorfeld des Dschungelcamp-Starts

Denn weil „Wer wird Millionär?“ im Vorfeld von „Ich bei ein Star – holt mich hier raus!“ lief, musste die Show natürlich auch darauf Bezug nehmen.

Also ließ man sich in der RTL-Redaktion etwas Kreatives einfallen. Der Vorspann zur Sendung zeigte eine Günther-Jauch-Puppe, die im Dschungel von Tieren attackiert wurde. 

Doch es handelte sich nur um einen bösen Traum – Puppen-Günther erwachte im Studio. Jauch und der Dschungel finden vorerst nicht zusammen.

Fans genervt von „Wer wird Millionär?“-Vorspann

Witzig? Fanden viele Fans nicht, die ihrem Ärger auf Twitter Luft machten.

„Ich will ein normales WWM und kein Dschungelzeug“, schreibt zum Beispiel „Harry Bo“.

„Fremdschämen bei WWM. So ein Einstieg ... brrrrr ... nervt mich schon jetzt“, ärgerte sich „NicoLAS VEGAS“.

„Heinz Kritiker“ bemängelte: „Den Vorspann gab es bereits schon letztes Jahr.“

„Fake Marcel Reif“ brachte die Gedanken vieler Zuschauer schließlich auf den Punkt: „Jemand das WWM-Studio ohne sinnlose Deko im Kopf? Ich auch nicht.“

Wenigstens die Günther-Jauch-Puppe war süß

Bei Userin „Nadja“ kam wenigstens die Jauch-Puppe gut an:

Gezockt wurde übrigens auch noch.

Friseur Raphael Brecht (22) aus München ging mit 16.000 Euro nach Hause, Sophie Müller aus Darmstadt kam bis zur 4000-Euro-Frage und darf in der nächsten normalen Ausgabe weiterspielen. Die ist übrigens erst in fünf Wochen.

(mah)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon