Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"The Voice of Germany" wirft Kandidaten raus

RP ONLINE-Logo RP ONLINE vor 3 Tagen RP ONLINE

Berlin. Die Sing-Offs laufen. Bei Team Sarah gab es eine große Veränderung. Zwei Kandidaten sind am Sonntag nicht mehr angetreten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

 Die Coaches von „The Voice of Germany“: Sarah Connor (l-r), Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos. © Andre Kowalski Die Coaches von „The Voice of Germany“: Sarah Connor (l-r), Johannes Oerding, Mark Forster und Nico Santos.

+++ 28. November +++

Auf dem offiziellen Instagram-Kanal verkündet „The Voice of Germany“ am Sonntag kurz vor Beginn der Show ein Update im Team Sarah: „Wenn ihr heute Abend bei Team Sarah genau mitzählt, entdeckt ihr schnell, dass Sarahs Team etwas kleiner ist als am Ende der Battles“, heißt es. Schnell wird klar wieso: Kandidat Anton hat sich aus persönlichen Gründen entschieden auszusteigen. „Bei Anouar haben SAT.1, ProSieben und die TheVoice-Produktionsfirma Bildergarten entschieden, dass er heute nicht antreten darf“. Er habe im Umfeld der Proben mehrfach gegen die Werte verstoßen, für die „The Voice“ stehe: „Fairness und respektvoller Umgang miteinander“.

Auch Anouar reagiert auf Instagram: „Ich akzeptiere die Entscheidung“, schreibt er in seiner Story. „Ich werde mich zu gegebener Zeit zu allem äußern“.

+++11. November +++

Ein besonderes Highlight wartete bei der letzten Folge der Blind Auditions auf die Zuschauer: Superstar James Blunt trat überraschend während der Blind Auditions auf und gab „Goodbye my lover“ zum Besten. Die Jury wusste von nichts und erwartete einen regulären Kandidaten: Umso größer die Begeisterung als die unverwechselbare Stimme Blunts erklang – keine Frage, dass alle vier Juroren den Buzzer drückten.

Von den „normalen“ Kandidaten begeisterte besonders der gebürtige US-Amerikaner Ron Jackson, der mit viel Soul die R ’n’ B-Nummer „Pony“ performte. Alle wollten ihn, vor allem Nico Santos: „Du bist genau das, was ich hier bei ‚The Voice’ immer schon finden wollte“, frohlockte der 28-Jährige. Doch Jackson entschied sich für die beliebte Sarah Connor.

Bei den anstehenden „Battles“ gibt es eine Neuerung: Es treten nicht wie in vergangenen Staffeln immer jeweils zwei Kandidaten in den Battles gegeneinander an, sondern gleich drei. Trotzdem stehen bei den Shows nur zwei Sänger auf der Bühne, was bedeutet, dass das schwächste Glied von den Mentoren bereits in den Coachings aussortiert werden muss. Die Aussicht, dass einige Kandidaten also bereits vor den „Battles“ nach Hause fahren müssen, dürfte so manchem Fan gar nicht gefallen.

+++ 4. November +++

Bei den neunten Blind Auditions zeigten wieder zahlreiche Gesangstalente, was sie draufhatten. Zum Beispiel Mazen Mohsen aus Syrien. Der 27-Jährige kam 2014 nach Deutschland. Ihm blieb damals nur die Flucht übers Meer, wie Prosieben berichtet. Seine Familie habe er zurücklassen müssen. Das Boot, mit dem er unterwegs war, sei untergegangen. Die Insassen seien durch ein Rettungsschiff gerettet worden. Bei „The Voice of Germany“ wählte er den Song „Die Gedanken sind frei“. Eine Überraschung für die Coaches: Die Zweite Strophe sang Mohsen auf Arabisch. Als einziger Coach drehte sich Mark Forster um. Aber das reicht natürlich, um mit Team Mark in die nächste Runde zu kommen.

In der kommenden Folge, den zehnten Blind Auditions, hat sich dann noch ein ganz besonderer Gast angekündigt. James Blunt will sich der Herausforderung stellen. Ob sich ein Coach für ihn umdrehen wird, ist ungewiss. Konkurrenz bekommt er unter anderem von einem Trio aus Leverkusen. Lisa, Anna und David stellen sich dem Weltstar auf der Bühne.

+++ 28. Oktober +++

Die Musikshow „The Voice of Germany“ wird in dieser Staffel mehr Liveshows zeigen als in den Jahren zuvor. Die sogenannten Sing-Offs, in denen sich die prominenten Coaches von einer Reihe ihrer Talente verabschieden müssen, werden erstmals live aus Berlin-Adlershof gesendet. Das bestätigte die Sendergruppe ProSiebenSat.1 am Sonntag auf dpa-Anfrage. Die Sendungen werden am 25. und 28. November ausgestrahlt.

Außerdem wird es danach erstmals ein Viertelfinale geben, das auch live gesendet wird. Das darauf folgende Halbfinale und das Finale werden traditionell live ausgestrahlt.

+++ 17. Oktober +++

Am Sonntag darf Stefanie Black aus Nettetal auf der großen Bühne von „The Voice of Germany“ stehen. Die 23-Jährige hat die Musik zu ihrem Beruf gemacht und schon viel Erfahrung sammeln können. Ob es auch für die nächste Runde reicht, sehen Sie ab 20.15 Uhr im TV. Mehr über die Sängerin erfahren Sie im Portät.

+++ 15. Oktober +++

Die 19-jährige Krefelderin Luna Farina kann bei den Blind Auditions alle Juroren von ihrer Stimme überzeugen. Für welchen Coach entscheidet sie sich? Das können Sie hier nachlesen.

+++ 7. Oktober +++

Wenn „The Voice of Germany“ am Donnerstag (20.15 Uhr) bei ProSieben und Sat.1 in die elfte Staffel geht, wird Mark Forster als Coach mit einem ganz besonderen Imageproblem zu kämpfen haben. „Bei „The Voice“ hat sich in den letzten Jahren so eingeschlichen, dass so die ganz krassen Sänger nicht zu mir gehen, weil ich immer Sprüche mache“, sagte Forster der Deutschen Presse-Agentur. „Ich habe so eine Position bei „The Voice“, dass ich „der Lustige“ bin. Das schadet mir bei den Talenten, spüre ich so seit ein, zwei Staffeln. Zu mir kommen eher Special Interest Talents. Jemand, der freakig ist, so eine Heavy Metal Band: die geht dann halt zu Mark Forster.“

„Strategisch finde das nicht so schlau. Ich möchte das den zukünftigen Talenten auf jeden Fall empfehlen, in mein Team zu kommen und das nicht zu missdeuten“, sagt Forster. Doch ist die Konkurrenz der anderen Coaches ernst zu nehmen. Erstmals werden Sarah Connor und der Singer-Songwriter Johannes Oerding dabei sein. Nico Santos sind die „Voice“-Fans schon aus früheren Staffeln gewohnt.

Sängerin Sarah Connor hat unterdessen angekündigt, nicht weniger als die komplette Palette der Emotionen in einer Stimme hören zu wollen, damit sie sich in den Blind Auditions umdreht. „Ich suche nach Stimmen, die meine Fantasie anregen und mich träumen lassen, die mir helfen, etwas zu fühlen, was ich selbst nicht ausdrücken kann“, sagt sie im ProSieben-Interview. Ihr Credo: „Was wir Künstler auf der Bühne tun müssen ist, immer ein Stück unserer Seele da zu lassen.“

ProSieben stellt die Kandidaten aus Folge 1 bereits online vor. Hier können Sie die Talente kennenlernen.

++++Das sind die Moderatoren von „The Voice of Germany“++++

Seit der zweiten Staffel moderiert der deutsche Schauspieler und Fernsehmoderator Thore Schölermann bereits die Show und ist auch in diesem Jahr wieder dabei. Nach ihrer Babypause im vergangenen Jahr ist Moderationspartnerin Lena Gercke nun wieder an seiner Seite.

++++The Voice: Comeback Stage by SEAT++++

Auch in diesem Jahr bekommen die Kandidaten eine zweite Chance. Welches Talent setzt sich online durch? Genau wie im TV müssen die Talente der Comeback Stage gegeneinander antreten. In diesem Jahr hat erstmals Sängerin Elif Demirezer die Qual der Wahl. Kann sie mit ihrem Team triumphieren?

Die Comeback Stage ist ein Online-Format, das Sie hier abrufen können.

Hier erhalten Sie noch mehr News und Infos zu „The Voice of Germany“ 2021.

Mehr von RP ONLINE

Was Fans zu „The Voice of Germany“ 2021 wissen müssen

RKI meldet 29.364 neue Fälle - Inzidenz steigt weiter

Unser Journalismus, für Sie vorgelesen

| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon