Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Stefan Raab und Prosieben planen „Free European Song Contest“

RP ONLINE-Logo RP ONLINE 01.04.2020 RP ONLINE

 Stefan Raab © Matthias Balk Stefan Raab

Köln. Der ESC in Rotterdam musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden und viele Zuschauer und Fans sind enttäuscht. Stefan Raab will das so nicht stehen lassen und hat eine Idee.

Nach der Absage des diesjährigen „Eurovision Song Contest“ wegen der Corona-Pandemie wollen Entainertainer Stefan Raab und der Fernsehsender Prosieben einen neuen Wettbewerb ins Leben rufen. Der „Free European Song Contest“, kurz „#FreeESC“, soll nach Angaben von Prosieben am 16. Mai um 20.15 Uhr live im Fernsehen übertragen werden. Das wäre auch der Tag gewesen, an dem Zuschauer auf der ganzen Welt den richtigen ESC verfolgt hätten.

Der Einfall zu diesem neuen Wettbewerb kam von Stefan Raab. Prosieben unterstütze die Idee, in dieser Zeit einen europäischen Musikwettbewerb zu organisieren, heißt es in der Pressemitteilung. „Musik verbindet besonders in schwierigen Zeiten viele Menschen miteinander“, lässt sich Stefan Raab zitieren. „Besondere Herausforderungen brauchen besondere Lösungen. An diesem Abend kommt Europa auf besondere, einzigartige Weise zusammen.“

Mehr Details gaben die Organisatoren noch nicht bekannt. Produziert werde die Show von Raab unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Auflagen und Vorgaben der Gesundheitsbehörden.

Am 18. März hatte die Europäische Rundfunkunion bekanntgegeben, dass der ESC wegen des Coronavirus erstmals in seiner mehr als 60-jährigen Geschichte ausfällt. Der Wettbewerb war in Rotterdam geplant.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

RP ONLINE

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon