Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Wer wird Millionär?": Sensationelle Nachrichten für Günther Jauch

tvmovie.de-Logo tvmovie.de 05.08.2022 tvmovie
© TVNOW / Gregorowius

Mit der zweiten "3-Millionen-Euro-Woche" von "Wer wird Millionär?" erreichte das Format mit Günther Jauch nicht nur den höchsten Marktanteil seit sechs Jahren, sondern schoss gleichzeitig die Marktanteile von "RTL Direkt" und „Der unfassbar schlauste Mensch der Welt“ in die Höhe, berichtet "DWDL".

"Wer wird Millionär?" mit unglaublichen Quoten

Das Finale der ersten „3-Millionen-Euro-Woche“ von "Wer wird Millionär?" erwies sich im Januar mit über 18 Prozent Marktanteil und fast fünf Millionen Zuschauer*innen bereits als Quoten-Hit, denn im Laufe der Woche wurden immer mehr Zuschauer an den Fernseher gelockt. Die Schätzung, dass es diesmal ähnlich verlaufen wird, ging auf: Auch die zweite „3-Millionen-Euro-Woche“ war mal wieder ein wahrer Erfolg!

Aufgrund des schönen Wetters fielen die Reichweiten wie erwartet nicht ganz so hoch aus, wie im Januar. Dennoch konnte RTL mit dem Finale der letzten „3-Millionen-Euro-Woche“ am Donnerstag insgesamt im Schnitt 4,21 Millionen Zuschauer*innen dazu kriegen, einzuschalten.

"Wer wird Millionär?" erreichte den höchsten Marktanteil seit Jahren


Video: Nicht Günther Jauch: Eigentlich hätte ER „Wer wird Millionär?“ moderieren sollen (Promipool)

Video wiedergeben

Nur der „Barcelona-Krimi“ im Ersten hatte am Donnerstag noch eine etwas höhere Gesamtreichweite. An der Zielgruppe der 14-49-Jährigen kam jedoch keiner an „WWM“ ran: Der Marktanteil stieg auf 21,6 Prozent! Damit ist in dieser Zielgruppe der gestern erreichte Marktanteil der höchste eines „WWM“ Specials seit Juni 2016. Und bezogen auf alle regulären Folgen sogar der höchste Marktanteil von „Wer wird Millionär?“ seit Februar 2012.

Auch interessant:

 „RTL Direkt“ und „Der unfassbar schlauste Mensch der Welt“ schlugen durch "WWM" ebenfalls Profit

Auch das Format „RTL Direkt“, das zwischendurch in die Sendung eingestreut wurde, erreichte tolle Quoten: 3,9 Millionen Zuschauer*innen und Marktanteile von 20,6 Prozent beim Gesamtpublikum und 20,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Und nicht nur das: Die vierte Folge der neuen RTL-Sendung „Der unfassbar schlauste Mensch der Welt“ mit Hans Sigl schloss sich am späten Abend an und steigerte sich durch „WWM“ mit 16,8 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen ebenfalls auf einen neuen Höchstwert. Im Schnitt sahen insgesamt 1,56 Millionen Personen am späten Abend zu.

*Affiliate-Link

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von tvmovie.de

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon