Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Deutschlands Innenstädte leiden vor sich hin: Fallbeispiel Ingolstadt

Ingolstadt: Die Fußgängerzone ist gut besucht. Kein Wunder bei dem schönen Wetter. Es lässt sich ganz wunderbar aushalten in einem der zahlreichen Straßencafés. Bei Galeria Kaufhof gibt es noch das ein oder andere Schnäppchen zu machen, bevor das Kaufhaus endgültig aus der Ingolstädter City verschwindet. Hinter dieser Kulisse brodelt es - seit Jahren schon. Neuerdings fauchen sich Oberbürgermeister (SPD) und IN-City-Chef (ehemaliger CSU-Stadtrat) über soziale Netzwerke an (IN-City ist ein Stadtmarketingverein). Wer hat Schuld am "City-Desaster"? Die dramatische Entwicklung deutscher Innenstädte ist nicht von der Hand zu weisen. Internet und Mega-Einkaufspaläste auf der grünen Wiese haben Konsequenzen für die Stadtentwicklung. Die perfekte Lösung scheint es nicht zu geben - eben auch nicht für die Audi-Stadt im Herzen Bayerns. Wie die Menschen, die dort leben oder einkaufen, die Situation bewerten, zeigt eine Umfrage.

Nachrichten

Fun

Kino-Trailer

Sport

Auto

image beaconimage beaconimage beacon