Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Extinction Rebellion blockiert Beton-Fabrik

Klimaaktivisten der Gruppe Extinction Rebellion haben in London gegen den Ausbau einer Betonfabrik protestiert. Die Gruppe kämpft schon seit Monaten für weitgehende Reformen beim Klimaschutz. Immer wieder machen die Aktivisten dabei mit ähnlichen Aktionen auf sich aufmerksam. Euronews-Reporter Vincent McAviney berichtet aus London: "Die Klimaschutzgruppe "Extinction Rebellion" setzen ihren Sommer des Protests fort. Hier in Bow im Osten Londons haben sie zwei Eingänge einer Betonfabrik blockiert. Das Werk soll ausgebaut werden um Beton für einen neuen Tunnel unter der Themse herzustellen. Die Protestierenden erklärten, der Beton sei schlecht für die Umwelt wegen der CO2 Emissionen und dass auch der geplante Tunnel schädlich sei. Sie fordern, dass diese Anlage für eine umweltfreundliche Industrie genutzt wird. Sie nutzen eine ähnliche Taktik wie zuvor. Wie man sieht haben sie Banner aufgehängt, sie haben sich mit Spezialkleber aneinander geklebt. Aber auch die Polizei ist mit einem Aufgebot vor Ort und filmt die Protestierenden. Extinction Rebellion will den ganzen Sommer lang weiter protestieren. Gestern sind sie wieder durch London gezogen mit einem Boot, und haben einige Straßen blockiert. Sie haben auch gedroht, den Flughafen Heathrow lahmzulegen."

NÄCHSTES

WIRD GERADE WIEDERGEGEBEN: Startseite

Extinction Rebellion blockiert Beton-Fabrik

Extinction Rebellion blockiert Beton-Fabrik

Euronews-Logo Euronews

NÄCHSTES

image beaconimage beaconimage beacon