Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

FCA What's Behind/Episode 2 - Blick hinter die Kulissen von Hitzetests in Südafrika

Mit der Dokumentationsreihe „What's Behind" gibt Fiat Chrysler Automobiles (FCA) exklusive Einblicke in die Arbeit der Entwicklungsabteilung. Während die erste Folge in die Eiseskälte des schwedischen Arjeplog nördlich des Polarkreises führte, hat die Episode 2 die Hitzetests in Südafrika zum Thema. Rund 15.000 Kilometer südlich von Arjeplog liegt am Oranje-Fluss die Kleinstadt Upington, einer der heißesten Orte Südafrikas. In der Provinz Nordkap, im Länderdreieck Südafrika, Botswana und Namibia, erreichen die Tagestemperaturen regelmäßig Werte jenseits von 50 Grad in der Sonne. An der Grenze zur Wüste Kalahari herrschen damit ideale Bedingungen, um Fahrzeugmodelle auf dem Weg zur Serienreife einer Erprobung unter Extrembedingungen zu unterziehen. Viele Hitzetests werden in südeuropäischen Regionen wie Sizilien durchgeführt. Aber nicht immer passt der Zeitplan der Entwicklungsabteilungen in den Ablauf der Jahreszeiten auf der nördlichen Erdhalbkugel. In solchen Fällen kommt Upington ins Spiel, nahezu das ganze Jahr ein sommerlicher Glutofen. Hier finden die Ingenieure von FCA auch im europäischen Winter ein ideales Umfeld, Fahrzeugsysteme bis an die Grenze und darüber hinaus zu belasten.
image beaconimage beaconimage beacon