Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Industrie 4.0 - SEAT setzt auf CoBots

SEAT engagiert sich für die Schaffung einer intelligenten, digitalisierten und vernetzten Produktionsstätte. Im Werk in Martorell hat der spanische Automobilhersteller nun erfolgreich zwei einzigartige kollaborative Roboter – sogenannte CoBots – installiert. CoBots teilen sich den Arbeitsbereich mit den Werksmitarbeitern und unterscheiden sich dadurch von gewöhnlichen Industrierobotern. Dazu gehört auch, dass sie sich mit geringerer Geschwindigkeit bewegen oder auf Berührungen reagieren, um jederzeit die Sicherheit der Mitarbeiter, die in ihrer Nähe arbeiten, zu gewährleisten. Die zwei kollaborativen Roboter stehen neben den Werksmitarbeitern am Anfang der Montagelinie und haben die Aufgabe, ohne jegliche Prozessverzögerung die Namen an den Heckklappen des SEAT Ibiza und des SEAT Arona anzubringen, während sich diese entlang der Montagelinie bewegen. Sie sind auf beiden Seiten des Fließbands platziert und bringen jeweils unterschiedliche Beschriftungen an – der Roboter auf der linken Seite wählt je nach dem sich nähernden Modell den Namen Ibiza oder Arona aus, während der Roboter auf der rechten Seite das FR Label bei den entsprechenden Modellen anbringt.
image beaconimage beaconimage beacon