Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.
NÄCHSTES
Transit: Erster deutscher Film geht ins Bären-Rennen

Klopp schlägt Guardiola: "Ich bin sehr glücklich"

O-Töne 1-3 Jürgen Klopp, Teammanager FC Liverpool- "Nicht so schlecht, oder? Ich bin sehr glücklich. Ich hatte schon schlechtere Tage. Weil ich die Qualität des Gegners wirklich respektiere."- "Du schaust sie an und weißt, was du machen und was du verhindern musst. Dann weißt du: Es ist möglich, aber auch ziemlich schwierig. Du brauchst ein richtig gutes Fußball-Team, um das zu schaffen. Und Gott sei Dank habe ich eins. Dann macht es Sinn, es zu versuchen, und das haben wir gemacht. Es war einfach eine Freude, zu sehen, wie beide Teams alles auf dem Feld geben."- "Es ist einfach eine schöne Werbung für den Fußball in der Premier League. Die ganze Welt hat zugeschaut. Und wenn jemand vorher keinen Fußball mochte, wird er jetzt sagen: Ach, deswegen schaut ihr die ganze Zeit Fußball!"O-Töne 4-5 Pep Guardiola, Teammanager Manchester City- "Ich hätte heute natürlich einen Sieg bevorzugt. Niederlagen sind nie gute Nachrichten. Alle Teams verlieren Spiele, warum sollten wir nicht auch mal verlieren können? Bei Niederlagen ist das Wichtigste, dass du nicht das nächste Spiel wieder verlierst."- "Fußball ist unberechenbar. Wir haben heute gegen ein fantastisches Team verloren. Wir müssen sicherstellen, wieder zu gewinnen, damit wir bis zum Ende um die Meisterschaft kämpfen."SID jl igweitere Informationen:Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat dem souveränen Tabellenführer Manchester City die erste Niederlage in der Premier League zugefügt und sich in der englischen Fußball-Meisterschaft auf den dritten Rang verbessert. Die Reds gewannen das Spitzenspiel mit 4:3 (1:1) und blieben damit auch im 18. Pflichtspiel in Serie ungeschlagen.Das Hinspiel hatten die Gäste, die nach 23 Spieltagen an der Spitze der Premier League immer noch einen Riesenvorsprung vor dem Lokalrivalen Manchester United haben, mit 5:0 für sich entschieden. ManCity wartet bereits seit 15 Jahren auf einen Sieg an der Anfield Road. Am Montag trifft der Tabellenzweite Manchester United zum Abschluss der Runde auf Abstiegskandidat Stoke City und kann den Rückstand zum Spitzenreiter auf zwölf Punkte verkürzen."Das Lob geht heute an unseren Gegner. Wir wussten, wie schwierig es ist, gegen ein Team von Jürgen Klopp zu spielen", sagte Guardiola, der trotz des großen Vorsprungs die Meisterschaft noch lange nicht für entschieden hält: "In jeder Pressekonferenz in den letzten Monaten habe ich immer gesagt, dass noch viel gemacht werden muss."Alex Oxlade-Chamberlain, der in die Fußstapfen des zum FC Barcelona abgewanderten Philippe Coutinho treten soll, hatte die Gastgeber in der neunten Minute in Führung gebracht. Der pfeilschnelle Nationalspieler Leroy Sane markierte dann vier Minuten vor der Pause der Ausgleich für Manchester.Nach dem Seitenwechsel brannte Liverpool mit Nationalspieler Emre Can in seinen Reihen dann ein Feuerwerk ab. Der frühere Hoffenheimer Roberto Firmino (60.), Sadio Mane (62.) und Mohamed Salah (68.) besiegelten innerhalb kürzester Zeit die erste Ligapleite für den früheren Bayern-Trainer Pep Guardiola. Bernardo Silva (84.) und der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan (90.+1) machten es dann noch einmal spannend.Teammanager David Wagner rutscht unterdessen mit Huddersfield Town immer tiefer in den Tabellenkeller. Der Aufsteiger kassierte eine bittere 1:4 (1:1)-Heimpleite gegen den direkten Konkurrenten West Ham United. Nach fünf Spielen in Folge ohne Sieg liegt Huddersfield als Tabellen-14. nur noch vier Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz.Einen Rückschlag im Rennen um die Champions-League-Ränge musste Nationalspieler Antonio Rüdiger mit Titelverteidiger FC Chelsea hinnehmen. Die Londoner kamen gegen den Ex-Meister Leicester City nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.Vizemeister Tottenham Hotspur verkürzte den Rückstand auf die Blues dank Torjäger Harry Kane auf drei Punkte. Mit seinen Saisontoren Nummer 21 und 22 (47. und 59.) sicherte der Nationalspieler den Spurs den 4:0 (1:0)-Sieg gegen den FC Everton. Kane hatte im vergangenen Kalenderjahr mit 39 Treffern einen Premier-League-Rekord aufgestellt.Tottenham hat auf Europa-League-Platz fünf bereits fünf Punkte Vorsprung vor dem FC Arsenal, der ohne den am Knie verletzten Weltmeister Mesut Özil 1:2 (0:0) bei Kellerkind AFC Bournemouth verlor.SID jz kd

Top Videos

image beaconimage beaconimage beacon