Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gelbwesten-Proteste in Frankreich

Auch am Osterwochenende haben in Paris und anderen französischen Städten wieder zahlreiche Anhänger der "Gelbwesten" demonstriert. In der französischen Hauptstadt kam es erneut zu Spannungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten. Behördenangaben zufolge gingen rund 28000 Menschen in ganz Frankreich auf die Straße, davon 9000 in Paris. Ärger gab es bei einigen Anhängern der Bewegung über die hohen Spenden, die für den Wiederaufbau der bei einem Brand schwerbeschädigten Kathedrale Notre-Dame zusammenkamen. ''In dem Moment, als Notre Dame brannte, war ich von meinen Emotionen überwältigt. Aber als ich sah, wie hoch die Geldspenden waren, um die Kirche zu retten, wurde mir klar, dass unser Protest absolut berechtigt ist. Bernard Arnault hat 200 Millionen Euro für die Restaurierung gespendet und erhält dafür Steuervergünstigungen in derselben Höhe. Das ist für mich ein Anlass hier zu sein und für die Interessen der kleinen Leute, zu denen auch ich gehöre, einzustehen". Die "Gelbwesten" protestieren seit Mitte November gegen die Reformpolitik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Es war nun der 23. Samstag in Folge, an dem Anhänger der Bewegung auf die Straßen gingen. Die Polizei führte in der Hauptstadt mehr als 20 000 präventive Kontrollen durch. 1.20
image beaconimage beaconimage beacon