Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Griechenland will "unternehmerfreundlichstes Land der EU" werden

Griechenland wird das unternehmerfreundlichste Land der EU: Starke Worte des griechischen Ministers für Wachstum und Investitionen, Adonis Georgiadis, eine Woche nach dem die neue konservative Regierung die Geschäfte in Athen übernommen hat. Georgiadis legt im Interview mit euronews dar, wie er sich das neue, investitionsfreundliche Griechenland vorstellt. "Unser Ziel ist es, unser Land zum unternehmerfreundlichsten der EU zu machen. Deswegen werden wir sofort die Steuern reduzieren und die Bürokratie auflösen. Bis August werden wir Reformen verabschiedet haben, die fast alle Gesetze so ändern, dass es sehr einfach wird, in diesem Land Geschäfte zu machen. Unsere Botschaft an alle ist: 'Wenn ihr Geld verdienen und Geschäfte machen wollt, ist es der richtige Zeitpunkt, um nach Griechenland zu kommen." Regierungschef Kyriakos Mitsotakis hatte zudem von den Gläubigern mehr Flexibilität bei den Haushaltsvorgaben gefordert - das kam in Brüssel nicht gut an. Die Eurogruppe appellierte an die neue Regierung, sich an die Sparziele zu halten. Georgiadis macht das keine Sorgen: "Die Europäische Union will in Griechenland Erfolge sehen. Wir werden der Europäischen Union Erfolge geben. Wir sind stolz darauf, Griechen zu sein. Wir sind stolz darauf, Europäer zu sein." Die neue Regierung hat ehrgeizige Ziele: Sie will das Wachstum bis zum Ende des Jahres verdoppeln, mehr als 200.000 neue Arbeitsplätze schaffen und Reformen in der Bildung, Sicherheit und bei der Digitalisierung des Staates voranbringen.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon