Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lawinen-Schock in Crans Montana: 4 Verletzte

Vier Verletzte, einer davon schwer: Das ist die bisherige Bilanz nach dem gestrigen Lawinenabgang im schweizerischen Crans Montana. In der Nacht haben Rettungskräfte nach weiteren Opfern gesucht, bisher wurde allerdings niemand mehr gefunden. Mehr als 240 Personen waren im Einsatz, teils hatten sie Lawinensuchhunde dabei. Die Lawine rutschte nach Angaben der Polizei auf einer Breite von gut 100 Metern mehr als 800 Meter weit den Berg hinunter. Sie stürzte dabei unter anderem auf die Skipiste Kandahar. Diese wurde teils von mehr als zweit Meter Schnee verschüttet. Laut dem offiziellen Lawinenbulletin war die Lawinengefahr am Dienstag nicht sonderlich hoch: sie lag bei Stufe zwei von fünf.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon