Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Matthias et Maxime": Xavier Dolan in Cannes

Xavier Dolan, das kanadische "Wunderkind", gerade 30 Jahre jung und schon seit 10 Jahren im Filmgeschäft, kehrt mit einem neuen Streifen in den Wettbewerb von Cannes zurück. "Matthias et Maxime" heißt der Film, wiederum mit autobiografischem Bezug. Es geht um Freundschaft, Liebe - und Homosexualität. Aber, sagt Dolan: "Für mich ist das kein schwuler Film, es ist das Leben. Wir sprechen nie von homosexuellen Filmen. Für mich ist es keine Story über Homosexualität oder schwule Liebe. Also, es geht darum. Aber ich glaube, den beiden Hauptfiguren des Films ist nicht klar, dass es um schwule Liebe geht, es ist ganz einfach Liebe." Dolan feierte in Cannes bereits große Erfolge mit den Filmen "Mommy" und "Einfach das Ende der Welt". Die Goldene Palme fehlt ihm noch. Bekommen wird er sie wohl nicht dieses Mal nach den ersten Reaktionen der französischen und internationalen Filmkritiker.
image beaconimage beaconimage beacon