Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nach U-Bahn-Angriffen in Hongkong: Abgeordneten-Büro verwüstet

Neue Gewaltausbrüche in Hongkong: Dutzende maskierte Demonstranten sollen das Büro des pro-chinesischen Abgeordneten Junius Ho verwüstet haben. Eine Reaktion auf ein Video , das Ho am Sonntag dabei zeigt, wie er im Viertel Yuen Long mehreren Männern in weißen T-Shirts die Hände schüttelte und sie für ihre harte Arbeit lobte. Mit Stöcken und Stangen auf Passanten eingeschlagen Ebenso gekleidete Schlägertrupps hatten im U-Bahnhof Yuen Long am Sonntag auf Menschen eingeprügelt, die von einer Demonstration gegen ein umstrittenes Auslieferungsgesetz heimkamen. Dabei wurden mindestens 45 Personen verletzt , darunter auch Journalisten und der demokratische Abgeordnete Lam Cheuk-ting. Erst spät schritt die Polizei ein. Wie Augenzeugen vermuten, waren die Schläger von chinesischen Triaden , einer Art Mafia, angeheuert worden. Sechs Personen sind inzwischen nach Polizeiangaben verhaftet worden.

Nachrichten unserer Partner

image beaconimage beaconimage beacon