Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Supertanker "Adrian Darya-1“ hat Gibraltar verlassen

Der vor sechs Wochen festgesetzte Supertanker hat Gibraltar verlassen. Das gab der iranische Botschafter in London bekannt. Das Schiff, das iranisches Öl geladen hat und auf den Namen "Adrian Darya-1" umgetauft wurde, nahm in der Nacht Fahrt Richtung Süden auf. Die US-Regierung hatte vergeblich versucht, den Tanker beschlagnahmen zu lassen. ´ "Der Iran hat Schiffe festgesetzt, aber nicht unsere Schiffe und das ist auch besser so. Ich glaube jedoch, dass der Iran das erreichen will , sagte US-Präsident Donald Trump. "Sie wollen verhandeln, doch sie wissen nicht genau, wie sie das anstellen sollen, weil die Iraner ein stolzes Volk sind. Aber ihr Land bricht zusammen. Ihre Wirtschaft ist eine Katastrophe." Nach Angaben des iranischen Botschafters in London hatten zwei Expertenteams den Supertanker startklar gemacht. Das oberste Gericht in Gibraltar hatte dem Tanker bereits am vergangenen Donnerstag freie Fahrt gewährt. Damit wächst die Hoffnung auf eine Deeskalation in dem schwelenden Konflikt zwischen dem Iran und mehreren westlichen Ländern. Das Außenministerium in London betonte, der Iran müsse sich nun an seine Zusicherung halten, die Ladung nicht nach Syrien zu bringen.
image beaconimage beaconimage beacon