Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sport im Sommer: So macht das Workout auch bei Hitze Spaß

Freundin-LogoFreundin 07.07.2017 freundin Redaktion
Darauf sollten Sie im Sommer beim Sport achten © iStock Darauf sollten Sie im Sommer beim Sport achten

Je größer die Hitze ist, umso anstrengender wird Sport. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Körper trotz Hitze nicht überlasten

Cooles Workout für heiße Tage

Unser Körper hat eine perfekte Waffe gegen die sommerliche Hitze: das Schwitzen. Durch das Verdunsten von Wasser kühlt er nämlich ab. Funktioniert unsere „interne“ Klimaanlage allerdings nicht ausreichend, kann es zur Überhitzung mit typischen Anzeichen wie Übelkeit, Schwindel oder Kopfschmerzen kommen. Damit das nicht passiert, sollten Sie folgende Regeln unbedingt beachten:

  • Die richtige Kleidung: Die Sportbekleidung im Sommer sollte unbedingt atmungsaktiv sein. Der Schweiß wird dadurch vom Körper wegtransportiert und schützt den Körper so vor Überhitzung. Vergessen Sie auch eine leichte Kopfbedeckung nicht, wenn Sie im Freien unterwegs sind. Ein Sonnenbrand auf dem Kopf entsteht schneller als man meint. Und auch mit einem Sonnenstich ist absolut nicht zu spaßen.

  • Morgenstund‘ hat Gold im Mund: Zwar ist Sport am Abend Studien zufolge effektiver. Gerade im Sommer bieten sich jedoch die frühen Morgenstunden zum Trainieren an. Die Luft ist noch angenehm frisch und die Ozonwerte sind niedrig. Wer sich jetzt schon zum Training aufraffen kann, erspart sich ein schweißtreibendes Workout am aufgeheizten Mittag oder in den Abendstunden.
  • Weniger ist mehr: Wenn das Thermometer die 30-Grad-Grenze knackt, sollten Sie unbedingt einen Gang zurückschalten. Achten Sie dann z. B. darauf, dass Sie sich während des Workouts noch unterhalten können, denn dann trainieren Sie im sanften aeroben Bereich. Beobachten Sie auch Ihren Körper genau. Fühlen Sie sich unwohl, sollten Sie das Training besser abbrechen und sich etwas Ruhe gönnen.
  • Trinken, Trinken, Trinken: Durch das Schwitzen verliert der Körper nicht nur viel Flüssigkeit, sondern auch wichtige Mineralstoffe wie Magnesium oder Kalzium. Ideale Sommer-Sportgetränke sind mit Wasser verdünnte Fruchtsäfte, Infused Water (die besten Rezepte finden Sie hier) ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees sowie Mineralwasser oder isotonische Getränke. Wer länger trainiert, sollte auch zwischendurch immer wieder trinken. Wichtig ist auch, vor dem Sport Flüssigkeit aufzunehmen – ideal ist ein Viertelliter Flüssigkeit 20 Minuten vor dem Training.
  • Leichte Kostfür heiße Tage: Schwere, fettige Gerichte haben im Sommer nichts verloren – sie belasten den Körper zusätzlich. Mit frischen Salaten und raffinierten Gemüsegerichten bleiben Sie aktiv. Während des Sports können Sie ruhig zu einer Banane greifen – sie füllt leere Glukosespeicher wieder auf und gibt neue Energie.

Diese eine Übung macht übrigens einen flachen Bauch!

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon