Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aprilwetter: Erneuter Wintereinbruch in Süddeutschland sorgt für Verkehrschaos

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 26.04.2017 berliner-zeitung
Schneeräumfahrzeuge musste die Straßen befreien. © dpa Schneeräumfahrzeuge musste die Straßen befreien.

Frühling ist anders: Wenige Tage vor Beginn des „Wonnemonats“ Mai hat es in Süddeutschland viel Neuschnee gegeben.

In Teilen Bayerns und Baden-Württembergs kam es zu Autounfällen und Verspätungen bei der Bahn. Viele Autofahrer hatten schon auf Sommerreifen gewechelt. Bei München etwa schleuderte ein Fahrzeug wegen Glätte in die Leitplanke.

Schnee in Bayern Löwenzahn: Viele Pflanzen wurden von dem plötzlichen Neuschnee überrascht. © dpa Viele Pflanzen wurden von dem plötzlichen Neuschnee überrascht.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sprach eine Unwetterwarnung für die südöstenlichen Regionen Baden-Württembergs aus. Auf der Schwäbischen Alb werden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee erwartet. Die Schneefallgrenze sinkt dort auf 700 bis 800 Meter.

Eigentlich wäre es schon Zeit für ein Eis – doch der Neuschnee lässt auch die Eisdielen verzweifeln. © dpa Eigentlich wäre es schon Zeit für ein Eis – doch der Neuschnee lässt auch die Eisdielen verzweifeln.

Immerhin: Am Wochenende und damit rechtzeitig zum Tanz in den Mai zeichnet sich ein Wetterumschwung ab. Nur an der See bleibt es kühler, während am Sonntag im Rest Deutschlands Höchsttemperaturen zwischen 15 und 20 Grad erwartet werden.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon