Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ausnahmezustand in Berlin nach Unwetter hält an

AFP-LogoAFP 30.06.2017
Weiter Ausnahmezustand in Berlin: In Berlin hält nach den Unwettern vom Donnerstag auch am Freitag der Ausnahmezustand für die Helfer an. Die Berliner Feuerwehr meldete aus der Nacht weitere 200 Einsätze. © Bereitgestellt von AFP In Berlin hält nach den Unwettern vom Donnerstag auch am Freitag der Ausnahmezustand für die Helfer an. Die Berliner Feuerwehr meldete aus der Nacht weitere 200 Einsätze.

In Berlin hält nach den Unwettern vom Donnerstag auch am Freitag der Ausnahmezustand für die Helfer an. Die Berliner Feuerwehr meldete aus der Nacht weitere 200 Einsätze. Die Zahl der wetterbedingten Einsätze erhöhte sich damit auf insgesamt rund 1500.

Im Stadtteil Charlottenburg stieß am späten Donnerstagabend ein Löschfahrzeug mit einem Auto zusammen, drei Menschen wurden laut Feuerwehr verletzt. Bereits zuvor hatte der Dauerregen für Probleme unter anderem bei der U-Bahn und am Flughafen Tegel gesorgt.

Im Straßenverkehr und öffentlichen Nahverkehr hielten die massiven Behinderungen am Freitag an. Die Stadtautobahn 111 etwa musste wegen Überschwemmungen der Fahrbahn und in Tunnels streckenweise wiederholt gesperrt werden.

Im U-Bahnverkehr musste die Linie 9 wegen diverser Wasserschäden zwischen dem Zoologischen Garten und dem Walter-Schreiber-Platz gesperrt werden. Dagegen konnte die U-Bahnlinie 3 nach Sperrungen wieder freigegeben werden.

Auch im S-Bahnverkehr gab es Behinderungen. Am Flughafen Tegel lief der Flugverkehr am Freitag weitgehend normal; allerdings kam es bei der An- und Abreise zu erheblichen Behinderungen.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon