Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Düstere Wetter-Aussichten: Deutschland säuft ab!

WUNDERWEIB-Logo WUNDERWEIB 04.09.2019 wunderweib
Düstere Wetter-Aussichten: Deutschland säuft ab! © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Düstere Wetter-Aussichten: Deutschland säuft ab!

Regen, Regen und nochmals Regen: Der Sommer scheint nun endgültig vorbei zu sein und macht Platz für den Herbst. In einigen Regionen kann es ziemlich ungemütlich werden in den kommenden Tagen.

Das Wetter macht, was es will. Am Wochenende schwitzten wir noch bei über 30 Grad und auch Anfang der Woche ist es in einigen Teilen Deutschlands noch sommerlich. Doch in einigen Regionen ist der Herbst bereits da mit Windböen und Regengüssen. Sogar der erste Bodenfrost machte sich breit. 

Mehr Top-Nachrichten auf MSN:

Peter Lindbergh: Der Star-Fotograf ist tot

Geschichte: Der Zweite Weltkrieg in Bildern

Bahamas: "Eine der größten Krisen in der Geschichte unseres Landes"

So nass wird es den nächsten Tagen

Am Mittwoch kann viel Regen in Norddeutschland und den Alpen fallen. Dort sind Regenmengen über 60 Liter pro Quadratmeter möglich. In der Mitte Deutschlands wird es auch nass, wie Diplom-Meteorologe Martin Pscherer gegenüber ,RTL' erklärt. "Die ganz großen Regenmengen werden zwar nicht zusammen kommen. Für 15 bis 30 Liter pro Quadratmeter könnte es aber je nach Wettermodell beispielsweise auch von der Nordeifel bis herauf an die Ostsee reichen. In den Staulagen vielleicht sogar etwas darüber." Schuld an dem herbstlichen Wetter ist Tief Ferdinand, der Polarluft zu uns bringt.  

Von dem Tief merkt der Süden Deutschlands erst ab Donnerstag etwas, bis dahin bleibt es mit 27 Grad freundlich. 

Wetter am Freitag: Es wird kühl und nass

Am Freitag wird es in den meisten Regionen Deutschlands herbstlich bei Temperaturen zwischen 16 bis 22 Grad. Dazu weht laut Deutschem Wetterdienst (DWD) ein "schwacher, im Nordwesten mäßiger, an der Nordsee zeitweise frischer und in Böen starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind.

Und was erwartet uns am Wochenende? "Im Vergleich zum letzten Wochenende, das uns zum Teil ja örtlich Spitzenwerte bis 35 Grad gebracht hat, liegen die Temperaturen am nächsten Wochenende sogar deutlich unter den langjährigen Durchschnittswerten", so Meteorologe Pscherer. Mit Tiefstwerten um die 10 Grad wird es auch am Abend frisch. Die lauwarmen Sommernächte sind dann wohl endgültig passé.

Mehr zum Wetter:

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Wunderweib

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon