Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fahrverbote wegen hoher Ozonwerte in Frankreich

AFP-LogoAFP 06.08.2018
© picture alliance / AA / Mustafa Yalcin

Wegen hoher Ozonwerte infolge der Hitze haben Paris und weitere französische Städte Fahrverbote verhängt. Im Großraum der Hauptstadt durften besonders umweltschädliche Autos und Lkws am Montag nicht fahren, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Zudem wurde die Höchstgeschwindigkeit auf vielen Straßen um 20 Stundenkilometer gesenkt. Auch Straßburg, Lyon und das südostfranzösische Département Isère rund um die Stadt Grenoble schränkten den Verkehr ein.

Lesen Sie auch: Straßenbehörde setzt auf Elfenbeauftragte

Gründe für die hohe Ozonbelastung sind nach Angaben von Meteorologen die Hitze sowie der Urlaubsverkehr in vielen Regionen. Bis Dienstag werden Höchsttemperaturen bis knapp unter der 40-Grad-Marke erwartet. Ab der Wochenmitte soll es erstmals seit Wochen wieder deutlich kühler werden.

Die Hitzewelle hält seit Wochen weite Teile Europas, darunter auch Deutschland, im Griff. Besonders heiß war es am Wochenende auf der iberischen Halbinsel. In Portugal war der Samstag mit einer durchschnittlichen Maximaltemperatur von 41,6 Grad der heißeste Tag seit 18 Jahren, wie das portugiesische Meeres- und Atmosphäreninstitut (Ipma) mitteilte. In Spaniens derzeit heißester Region, der Extremadura im Südwesten des Landes, gingen die Temperaturen am Sonntag von 44 auf 42 Grad zurück.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon