Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Frostige Nächte, aber viel Sonnenschein zum Feiertag

dpa-Logodpa 29.10.2019 dpa
Ein Paar lässt am Strand in der Abendsonne einen Drachen steigen. © Foto: Gregor Fischer/dpa/Archivbild Ein Paar lässt am Strand in der Abendsonne einen Drachen steigen.

Der Oktober verabschiedet sich mit ruhigem, aber kühlem Herbstwetter von Norddeutschland. Mit bis zu Minus fünf Grad in der Nacht zu Mittwoch wird es besonders in Mecklenburg-Vorpommern kalt, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Die aus Nordwesten kommende Kaltluft sorgt auch in Hamburg und Schleswig-Holstein für Frost bei bis zu Minus drei Grad in den kommenden Nächten.

Sobald sich der Nebel verzogen hat, wird es am Mittwoch freundlich und auch die Sonne zeigt sich über längere Zeit. Bei Höchstwerten zwischen acht und zehn Grad bleibt es jedoch tagsüber kühl, bevor die Nacht zu Donnerstag wieder Frost bringt. Auch am Reformationstag kann sich der Norden über viel Sonnenschein freuen. Feiertagsausflügler sollten sich dennoch warm anziehen, denn trotz Sonnenscheins wird es nicht wärmer als höchstens zehn Grad.

Der ADAC rief in Anbetracht des Reiseverkehrs für das lange Wochenende und des kalten Wetters zu vermehrter Aufmerksamkeit auf. Auf plötzlich auftretende Nebelfelder und überfrierende Nässe müssten sich Autofahrer jederzeit gefasst machen.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Mysteriöse Hundekrankheit: Nun auch Fälle in Deutschland

Frau erschlagen: Baum stürzt grundlos um

Bedenklicher Trend: Savannah-Katzen bedrohen Tierarten

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon