Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gewitter in Deutschland: Mehrere Verletzte, Zugausfälle, Überschwemmungen: Das sind die Folgen des Unwetters

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 11.08.2018 BUNTE.de

Das Wetter-Chaos hält derzeit ganz Deutschland in Atmen. Auf die Rekord-Hitze der letzten Tage folgten schwere Unwetter. Und diese haben ihre Spuren hinterlassen …

In den letzten Tagen wurde Deutschland von rekordverdächtigen Temperaturen beherrscht. Mancherorts kletterte das Thermometer sogar über die 39 Grad-Marke. Doch unter die extreme Hitze mischten sich auch immer wieder einzelne, teils heftige Wärmegewitter. Diese erreichten am Donnerstag (9. August) ihren Höhepunkt und hinterließen schwere Schäden.

unwetter.jpg: Die Unwetter in Deutschland haben schwere Verwüstungen hinterlassen. © Bereitgestellt von BUNTE.de Die Unwetter in Deutschland haben schwere Verwüstungen hinterlassen.

Gewitterfront verursacht schlimme Schäden

Die Gewitterfront mit zum Teil orkanartigen Böen zog über ganz Deutschland hinweg. Besonders der Norden des Landes war von den Unwettern betroffen. Wie „tagessschau.de“ berichtet, wurde mehrere Menschen durch umgestürzte Bäume verletzt. Zwei Jugendliche aus Hamburg kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus, nachdem sie von einem entwurzelten Baum getroffen wurden. Ihr Zustand war jedoch nicht lebensbedrohlich. Vier weitere Menschen wurden bei einem Unfall verletzt, bei dem die Insassen in einem Auto mit einem umgestürzten Baum zusammenprallten.

Die Dürre in den vergangenen Tagen hatte schon schlimme Folgen!

Laut Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) waren die Sturmböen vor allem im Norden des Landes am heftigsten. Im Raum Hannover und an der Nordsee erreichten diese Windgeschwindigkeiten bis zu 140 km/h.

Zugausfälle, Brände & Überschwemmungen

Durch die Unwetter wurde auch Bahn-, Straßen- und Flugverkehr erheblich eingeschränkt. Auf vielen ICE-Strecken kam es zu Störungen. Mehrstündige Verspätungen waren für viele Reisende die Folge. Teilweise wurde der Zugverkehr sogar komplett lahm gelegt – die Strecken zwischen Hannover und Kiel, Bremen und Hamburg, Berlin und dem Ruhrgebiet sowie Mainz und Koblenz mussten aufgrund der Wetterlage vollständig gesperrt werden.

In Mecklenburg-Vorpommern wurde ein mit Reet bedecktes Doppelhaus durch einen Blitzschlag, der ein Feuer auslöste, komplett zerstört. Die starken Regenfälle sorgten vielerorts zudem für schlimme Überschwemmungen. Dies sei auch auf die extrem ausgetrockneten Böden zurückzuführen, die den plötzlichen Wassermassen nicht mehr standhalten konnten.

Am Wochenende wird es wieder warm und sonnig

Doch trotz der Unwetterfront bahnt sich zum Wochenende wieder schönstes Sommerwetter an. Nachdem sich die Temperaturen am heutigen Freitag (10. August) im ganzen Land wieder etwas abkühlen, wird der Samstag wieder wärmer. Ein freundlicher Sonne-Wolken-Mix mit Werten von 23 bis 26 Grade wird erwartet, vereinzelt soll das Thermometer jedoch auch wieder die 30 Grad-Marke knacken.

Am Sonntag steht hingegen strahlender Sonnenschein und Höchstwerte um die 30 Grad auf dem Programm. Es steht uns also wieder ein Wochenende bevor, wie wir es uns nicht besser wünschen könnten …

Ähnliche Artikel zum Thema:

Warnung des Wetterdiensts: Achtung Orkangefahr: Hier knallt es richtig!

Wetter in Deutschland: Keine Abkühlung in Sicht: Wir schwitzen auch am Wochenende

Wetter in Deutschland: Es bleibt heiß - aber hier drohen Gewitter!

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon