Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Hocke oder Stehen? Wie sollte man sich Gewitter am besten verhalten?

Welt der Wunder-Logo Welt der Wunder 01.07.2018 Charlotte Faul

FdW_Blitz © imago-Jan-Eifert FdW_Blitz

„Eichen sollst du weichen, Buchen sollst du suchen", rät ein altes Sprichwort bei Gewitter. Doch stimmt das wirklich und wie sonst sollte man sich bei dem Wetter am besten verhalten, um nicht vom Blitz getroffen zu werden?

Im Spätfrühjahr und Sommer haben Gewitter in Mitteleuropa Hochsaison. Blitze können faszinierend aussehen, dennoch dürfen sie nicht unterschätzt werden. Bis zu zehn Menschen sterben jährlich in Deutschland bei Gewitter, viele werden verletzt. Schwere Verbrennungen, Lähmungen und Gehirnschäden drohen. Um einzuschätzen wie gefährlich die Situation ist, kann jeder selbst die Entfernung des Unwetters ermitteln. Hierzu muss man die Sekunden zählen, die zwischen Blitz und Donner vergehen und durch drei teilen, drei Sekunden entsprechen einen Kilometer.


In der Nähe eines Baumes – egal ob Buche, Eiche oder Tanne – sollte sich niemand bei Gewitter aufhalten und mindestens zehn Meter Abstand halten. Der Grund: Blitze schlagen häufig in den höchsten Punkt ihrer Umgebung ein: Strommasten, Fernsehantennen auf Hochhäuser oder eben Bäume auf dem Feld. Große Gefahr droht auch im Wasser. Denn das leitet die Spannung weiter – deshalb müssen Badende bei Gewitter das Wasser schnellstmöglich verlassen.

Wie sicher sind Auto, das freie Feld und Haus?

Im Auto sind die Insassen geschützt, denn es ist ein Faradayscher Käfig, das bedeutet das Metall leitet die Spannung an der Außenseite entlang. Man sollte nur darauf achten, dass die Fenster geschlossen sind und man keine metallischen Autoteile berührt. Wer aber mit Motorrad oder Fahrrad unterwegs ist, sollte absteigen und falls sich das Gewitter direkt über einem befindet, das Rad abstellen und mindestens fünf Meter Abstand dazu einhalten.

Befinden sich Spaziergänger auf einer freien Fläche wie beispielsweise einem Feld, sollten sie mit dicht nebeneinanderstehenden Füßen in die Hocke gehen – am besten in einer Mulde. So hat der Blitz wenig Angriffsfläche. Stehen ist keine gute Idee, denn dadurch ist man höher und gefährdeter. Wer als Gruppe unterwegs ist, sollte nicht zu dicht beieinander kauern. Regenschirm gehören zugeklappt und aus der Hand gelegt, da sie einen sonst größer machen und Metall Blitze leitet. 

Im Haus mit Blitzableitern sind Bewohner sicher. Bei starkem Gewitter sollten die Bewohner die Rollläden schließen, um die Scheiben zu schützen. Elektronische Geräte wie Fernseher oder Computer sind ausgeschaltet ungefährdet. Das Handy jedoch sollte in der Zeit nicht am Ladekabel hängen, bei einem Blitzeinschlag droht sonst eine Überspannung, was die Geräte beschädigt. Es sei denn, es gibt einen Überspannungsschutz, dann können die elektronischen Geräte weiter laufen. 

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON WELT DER WUNDER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon