Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lebenslauf einer Schneeflocke

dw.com-Logo Von Hannah Fuchs , dw.com | Folie 2 von 10: Denn Schnee, der nichts weiter als die feste Form des Niederschlags ist, besteht aus Aber­mil­lio­nen Eiskristallen. Die entstehen in höheren, kalten Luftschichten. Wenn kleine Wassertröpfchen in den Wolken gefrieren oder sich Wasserdampf an einem Gefrierkern anlagert, etwa an Staubteilchen oder Rußpartikeln. Dafür müssen die Temperaturen zwischen minus vier und minus 20 Grad Celsius liegen.

Filigrane Schönheiten

Denn Schnee, der nichts weiter als die feste Form des Niederschlags ist, besteht aus Aber­mil­lio­nen Eiskristallen. Die entstehen in höheren, kalten Luftschichten. Wenn kleine Wassertröpfchen in den Wolken gefrieren oder sich Wasserdampf an einem Gefrierkern anlagert, etwa an Staubteilchen oder Rußpartikeln. Dafür müssen die Temperaturen zwischen minus vier und minus 20 Grad Celsius liegen.
© picture-alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand
image beaconimage beaconimage beacon