Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Orkanböen bis 150 km/h: So gefährlich wird uns Sturmtief Sebastian

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 12.09.2017 berliner-kurier
seba © wetter.net seba

Die Welt blickt auf die Verwüstungen, die der Hurrikan Irma in den USA zurückgelassen hat. Doch nun brandet auch bei uns der erste heftige Herbststurm an - wenngleich die Auswirkungen des Tiefs mit dem Namen Sebastian wohl kaum mit dem US-Sturm zu vergleichen sein werden.

Sturmspitzen bis zu 150 km/h: volle Orkanstärke

Dennoch werden wir es mit einem für die Jahreszeit ungewöhnlich starken Sturm zu tun haben. Wetter-Experte Dominik Jung (wetter.net) weist darauf hin, dass die Bäume überwiegend noch dicht belaubt sind und dem Sturm eine große Angriffsfläche bieten.

speed © wetter.net speed

Besonders heftig wird es die vorgelagerten Inseln der Nordsee treffen: Dort werden Spitzenböen zwischen 140 und 150 km/h berechnet. Jung: „Das ist volle Orkanstärke."

Ebenfalls stark betroffen: In Teilen von Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen ist mit Spitzenböen um die 100 km/h zu rechnen. Das entspricht der Windstärke 10. „Das kann regional gefährlich werden", so Jung.

Berlin und Brandenburg: Bis zu Windstärke 10

Die vorausberechneten Windstärken für unsere Region reichen bis zu 90 km/h - laut Beaufortskala ebenfalls Stärke 10. Tief Sebastian wird neben kräftigen Winden auch reichlich Regen zu uns bringen. Allerdings bleibt unsere Region jedenfalls von Starkregen verschont: Nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes kommt es vielmehr nur örtlich zu Niederschlägen. Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten von bis zu 20 Grad mild.

In stärker betroffenen Regionen befürchtet Wetter-Mann Jung ansteigende Flusspegel und leichtes Hochwasser. Mehr Probleme werden uns hingegen voraussichtlich umstürzende Bäume bereiten: Zu rechnen ist mit blockierten Straßen und Bahnstrecken - auch Störungen im Flugverkehr sind möglich.

Immerhin: Am Donnerstag flaut der Sturm nach und nach ab. Es regnet allerdings noch kräftig. Die Höchstwerte gegen zurück und erreichen in Berlin wohl gerade noch 16 Grad.

Wochenende wieder sonnig

Zum Wochenende erwartet uns wieder freundliches Wetter: Freitag fallen zwar noch ein paar Tropfen, aber die Sonne zeigt sich bei Höchstwerten bis zu 19 Grad wieder häufiger. Die Nacht zum Sonnabend wird frisch, mit Tiefstwerten bis zu sechs Grad.

Dafür dreht die Sonne am Sonnabend auf: Zwar wird es wohl nicht wärmer als 18 Grad, aber es bleibt trocken, bis am Sonntag wieder neuer Regen aufzieht. JSt

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon