Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schnee am Wochenende: In diesen Regionen wird es weiß – nächste Woche Wintereinbruch?

Merkur-Logo Merkur 06.12.2022 Kathrin Reikowski

Schnee am Wochenende: In diesen Regionen wird es weiß – nächste Woche Wintereinbruch?

Der Schnee zieht vom Osten in den Norden: Von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt über die Mittelgebirge in den Norden. Zum kommenden Wochenende sehen manche Modelle mehr Schnee.

München - Schnee und Minus 1 Grad in Berlin, Schnee in Kassel und Rostock: Am Samstag erwarten einige Regionen Deutschlands neues Winterwetter, wie wetteronline vorhersagt. Bereits am Freitagmorgen waren Menschen in Teilen von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit Schneeflocken aufgewacht: Zwischen acht und 15 Zentimeter Neuschnee wurden gemessen, wie es vom Deutschen Wetterdienst (DWD) hieß, dabei kam es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr.

© Bereitgestellt von Merkur Foto © Symbolbild: Bildagentur PantherMedia/olko1975

Am Samstag zieht der Schnee dann vom Osten nach Norden: Laut wetter.de bekommen zunächst die zentralen Mittelgebirge noch etwas Schnee ab. In Richtung Norden verwandelt sich der Niederschlag aber von Schnee in Regen - sodass die Küsten keinen Schnee, aber Regenschauer sehen.

Noch kein Schnee im Rest Deutschlands: Trockenes Wetter trotz Nebel und Wolken

Der Rest Deutschlands bleibt demnach am Samstag meist trocken, trotz vieler Wolken und Nebel. Laut wetteronline bekommen der Nordwesten und Westen dank Auflockerungen sogar etwas Sonnenschein zu sehen. Die Höchstwerte liegen bei +6 Grad im Westen, sonst bei Minus einem bis Plus Zwei Grad. Kalter Ostwind kühlt die Küsten.

Etwas mehr Sonne ist laut wetteronline.de auf den Bergen im Süden zu sehen, am föhnige Alpenrand steigen die Temperaturen auch auf 3 bis 5 Grad., während es auf der Zugspitze Minus 5 Grad hat.

Deutschlandwetter: Kommt der Winter mit viel Schnee zum nächsten Wochenende?

Hintergrund des Schneewetters ist hochnebelanfällige Luft durch das Westrusslandhoch Erik, das zusammen mit Ausläufer Gordon über Großbritannien liegt. Nach Samstag klingt der Schnee aber ab, am Sonntag ist nirgendwo mehr Schnee zu erwarten. Abwechselnd feuchtmilde und wieder etwas kältere Luft kommen dann zum Anfang der Woche nach Deutschland. Wetteronline meldet für den Süden Deutschlands am Montag Schnee, am Dienstag dann auch wieder für den Osten und die Mitte Deutschlands.

© Bereitgestellt von Merkur Foto © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein richtiger Wintereinbruch ist laut der meisten Wettermodelle derzeit noch nicht in Sicht, wie wetter.de meldet. Doch das amerikanische Wettermodell mache da eine Ausnahme: Es sagt bereits zum kommenden Wochenende einen nachhaltigen Wintereinbruch vorher. Ob die Weihnachtsmärkte dann also schon im Schneetreiben stattfinden, bleibt noch offen. (kat)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Merkur

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon