Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schnee und Glatteis in Deutschland: Hier müssen Autofahrer jetzt aufpassen

WUNDERWEIB-Logo WUNDERWEIB 20.11.2018 wunderweib
Der Winter zieht in Deutschland ein. © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Der Winter zieht in Deutschland ein.

Jetzt wird es kalt, glatt und weiß in Deutschland. Nicht nur in den Höhenlagen muss dieser Tage mit Schnee gerechnet werden, auch in tieferen Gebieten zieht langsam der Winter ein. Besonders Autofahrer müssen sich daher jetzt auf glatte Straßen einstellen.

Bereits am Montag wurde aus Bayern, Sachsen, Baden-Württemberg und dem Harz ein leichter Schneefall gemeldet. Doch nun soll laut dem Deutschen Wetterdienst auch in tieferen Lagen Schnee fallen. Während am Dienstag im Mittelgebirge sogar 15 Zentimeter Neuschnee erwartet werden, können sich in Mitte und Norddeutschland ebenfalls dünne Schneedecken bilden.

Minusgrade und Schnee

An der Küste gibt es hingegen starke bis stürmische Böen. Neblig und bewölkt bleibt es aber auch weiterhin. Die Temperaturen liegen am Tag zwischen 5 Grad und minus 1 Grad und fallen nachts ortsweise auf minus 4 Grad.

Ursache für den Schnee im November ist dieses Jahr Hoch „Burckhard“. Es liegt über Skandinavien und lässt kalte Luft aus Russland zu uns nach Deutschland strömen.

Lesen Sie auch: 

Wetter in Deutschland: Es wird schön - aber der Winter kommt

Wintereinbruch in Deutschland: Hier fällt der erste Schnee

Glatteis auf deutschen Straßen

Der DWD warnt daher in den nächsten Tagen fast überall in Deutschland vor Glätte auf den Straßen. Besonders betroffen sind aber Bayern, das Schwabenland, Hessen und die Pfalz sowie Gebiete an der Mosel und in Thüringen. Allerspätestens jetzt sollten also die Winterreifen wieder in Betrieb genommen werden.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Weiterlesen:

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Wunderweib

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon