Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schock-Prognose: Wieder Frost und Bibbertemperaturen: Was ist mit diesem Mai los?

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 06.05.2017 berliner-kurier
14954C00AF1F3467 © dpa 14954C00AF1F3467

Was ist eigentlich mit diesem Mai los? Zwar tasten sich die Temperaturen an diesem Wochenende wieder auf ein vage frühlingshaftes Niveau vor. Aber zur neuen Woche erwarten uns gleich wieder Bibber-Temperaturen, als wäre der Winter nie richtig zu Ende gegangen: einstellige Werte am Tag, Schauer und dann auch noch Nachtfrost.

Mildes Wochenende: etwas Sonne, Schauer, Gewitter

Aber fangen wir doch erst einmal mit den guten Nachrichten an: Heute steigen die Werte in Berlin und Brandenburg bis zu 18 Grad an. Und am späten Nachmittag könnte sich auch einmal wieder die Sonne zeigen. Aber bis dahin ziehen leider eben auch viele Wolken am Himmel entlang, und vor allem im Süden erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) Schauer, vereinzelt auch Gewitter mit Starkregen.

Nach einer mit Tiefstwerten um die sechs Grad nicht übermäßig kühlen Nacht erwartet uns ein überwiegend trockener Sonntag, und örtlich setzt sich die Sonne gegen die ansonsten dichte Bewölkung durch.

Neue Woche mit Frostschock

Richtig unangenehm wird dann wohl der Montag: Aus einer dichten Wolkendecke fällt zeitweise Regen, und die Höchstwerte erreichen kaum noch zehn Grad. Die Nacht zum Dienstag wird wieder richtig kalt: Die Tiefstwerte liegen zwischen null und drei Grad. Örtlich klart es auf, wobei die Werte auf bis zu minus drei Grad einbrechen können.

Ähnlich schauderhaft zeigt sich der Dienstag: Bei starker Bewölkung und einzelnen Schauern kommen die Höchsttemperaturen stellenweise nicht über acht Grad hinaus. Nachts droht stellenweise wieder Frost; unter Wolken sind auch nicht mehr als zwei Grad drin.

trendpic_bbb (1) © DWD trendpic_bbb (1)

Trend: Temperaturen erholen sich etwas

Immerhin: In der zweiten Hälfte der Woche erholen sich die Temperaturen wieder kräftig, und der Trend lässt wieder auf 20 Grad warme Tage hoffen. Aber die Lage bleibt wackelig: Immer wieder können Schauer und Gewitter dazwischen kommen - ein stabiles Schönwetter-Hoch ist aus heutiger Sicht am Horizont nicht zu erkennen. Auch die Wassertemperaturen in den Seen unserer Region bleiben bescheiden: gerade einmal elf Grad werden derzeit im Stechlin gemessen, und im Berliner Wannsee laden 13 Grad auch nicht wirklich zum Baden ein. JSt  

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon