Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Soldaten zur Befreiung eingeschneiter Autos in Japan im Einsatz

AFP-LogoAFP 24.01.2017
Ein Bus steckt im japanischen Tottori im Schnee fest: Nach einem heftigen Wintereinbruch im Westen Japans war die Schneedecke stellenweise einen Meter hoch. © Bereitgestellt von AFP Nach einem heftigen Wintereinbruch im Westen Japans war die Schneedecke stellenweise einen Meter hoch.

Nach einem heftigen Wintereinbruch im Westen Japans sind am Dienstag Soldaten ausgerückt, um dutzende eingeschneite Autos zu befreien. Der Gouverneur der Präfektur Tottori,Shinji Hirai, forderte die Hilfe des Militärs am Dienstag an, nachdem es am Vortag heftigen Schneefall gegeben hatte. Stellenweise war die Schneedecke einen Meter hoch.

Insgesamt sollten nach Angaben der örtlichen Katastrophenschutzbehörde rund 60 Soldaten bei der Befreiung der eingeschneiten Fahrzeuge helfen. "Die meisten stecken seit Montagabend fest", sagte Behördenvertreter Daisuke Amano.

Laut Präfektur steckten am Montagmorgen um 7.30 Uhr (Ortszeit) noch 240 Autos fest. Allerdings konnten sich viele selbst aus den Schneemassen befreien, bevor die Soldaten eintrafen: Diese fanden laut Präfektur noch hundert eingeschneite Autos vor. Während der Nacht konnten sich einige Insassen aus ihren Autos befreien und unterstellen, während andere in ihren Fahrzeugen übernachteten.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon