Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Starkregen, Sturmböen: Heftige Gewitter beenden bislang schönsten Tag des Jahres!

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 04.04.2018 berliner-kurier
Gewitter © dpa Gewitter

Berlin erlebt am Mittwoch den bislang schönsten Tag des Jahres, doch am Abend beendet die erste Gewitterlage des Jahres das Frühlingswetter jäh und beschert uns gebietsweise Starkregen und Sturmböen!

Wetterexperte Dominik Jung (wetter.net) rechnet zunächst in Berlin mit einem strahlenden Tag: Sonne und Wolken wechseln sich ab - bis zum Nachmittag sind 20 Grad in der Hauptstadt drin, in Brandenburg sind sogar bis zu 23 Grad. "Je näher an der Grenze zu Polen, desto wärmer", so Jung.

Ungemütlich kann es dann gegen Abend werden: Zwischen 18 und 21 Uhr müssen wir mit den ersten Schauern, Blitz und Donner rechnen - "die erste Gewitterlage des Jahres", so Jung. Das bedeutet, in Berlin und Brandenburg kann es zu lokalem Starkregen und auch zu Sturmböen kommen!

Sturmböen bis zu 80 km/h, bis 20 Liter/Quadratmeter Regen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat zwar noch keine Warnung herausgegeben, rechnet aber vereinzelt mit Sturmböen bis zu 80 km/h und Starkregen bis zu 20 Liter/Quadratmeter.

Nach einer relativ milden Nacht mit Tiefstwerten zwischen sechs und neun Grad zeigt sich der Donnerstag weiterhin eher ungemütlich: Kräftige Windböen bis zu 70 km/h im Umfeld von Schauern lassen wenig Gemütlichkeit aufkommen - trotz milder Höchstwerte von bis zu 17 Grad.

Nachtfrost bis minus vier Grad

Die Schauer ziehen in der Nacht zu Freitag wieder ab, es klart auf - und die Nacht wird noch einmal eiskalt: Vereinzelt rechnet der DWD mit Bodenfrost von bis zu minus vier Grad!

Von diesem Temperaturschock erholt sich der Freitag noch nicht so ganz, dennoch bringt er uns den Frühling zurück: Die Höchstwerte erreichen gerade einmal zwischen elf und 15 Grad, dabei bleibt es aber sonnig und trocken.

Und auch die Nacht zu Sonnabend wird wieder sehr kalt mit vereinzeltem Bodenfrost bis zu minus vier Grad.

13 Sonnenstunden am Tag

Doch fürs Wochenende und wohl auch den Anfang kommender Woche verspricht Wetterexperte "volle Lotte Sonne":  Von Freitag bis Sonntag scheint die Sonne in unserer Region 13 Stunden am Stück, Montag sind noch einmal bis zu zehn Stunden drin.

Die Höchstwerte steigen sich am Sonnabend auf 18, am Sonntag auf 21 Grad, am Montag sind noch einmal 20 Grad drin. In der Sonne fühlt sich dies zwischen drei und fünf Grad wärmer an.

Bestes Angrillwetter also, aber die vielen Sonnenstunden bereiten unserer sonnenentwöhnten Haut auch Stress: Der UV-Index steht bereits auf der Stufe 3. Das bedeutet: draußen sollte man auf Sonnenbrille und Sonnencreme nicht verzichten, und um einen Sonnenbrand auf dem Kopf vorzubeugen, empfehlen Hautärzte entweder Sonnenschutzsprays oder eine Mütze. JSt  

Mehr auf MSN:

NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon