Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wasserwirtschaft: Niemand muss wegen Dürre auf kühlende Dusche verzichten

AFP-LogoAFP 31.07.2018
Jugendliche in einem Berliner Schwimmbad: Trotz der anhaltenden Hitze in Deutschland sind nach Angaben der Wasserwirtschaft keine Engpässe bei der Wasserversorgung zu befürchten. © Bereitgestellt von AFP Trotz der anhaltenden Hitze in Deutschland sind nach Angaben der Wasserwirtschaft keine Engpässe bei der Wasserversorgung zu befürchten.

Trotz der anhaltenden Hitze in Deutschland sind nach Angaben der Wasserwirtschaft keine Engpässe bei der Wasserversorgung zu befürchten. "Wegen der regenreichen Winter- und Frühjahrsmonate liegen die Grundwasserstände zumeist auf einem guten Niveau, auch die Trinkwasser-Talsperren sind gut gefüllt", sagte der Hauptgeschäftsführer Wasser/Abwasser des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Martin Weyand, der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Es gibt daher keine Wassermangel-Situation in Deutschland."

Das könnte Sie auch interessieren:

Hitzewelle in Berlin: So bleiben Sie cool

Niemand müsse also auf eine kühlende Dusche oder ein kühlendes Bad verzichten. Vereinzelt könne es allerdings vorkommen, dass die örtliche Kapazität der Trinkwasseraufbereitungsanlagen oder des Wasser-Leitungsnetzes nicht immer vollständig für die stark angestiegene Wassernachfrage ausreiche, räumte Weyand ein. 

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon