Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Weiter Frostgefahr: Fällt der erste Mai jetzt auch ins Wasser?

EXPRESS-Logo EXPRESS 26.04.2017
Wetter Regen: Am 1. Mai sollte man einen Regenschirm einpacken. © dpa (Symbolbild) Am 1. Mai sollte man einen Regenschirm einpacken.

Oh oh, das sind ja keine besonders guten Nachrichten: Das Wetter wird sich voraussichtlich auch in den nächsten Tagen nicht bessern.

Es hatte so schön angefangen: Kurz vor Ostern hatte sich die Sonne endlich wieder zwischen den Wolken hervor getraut. Auch die Temperaturen erreichten angenehme 20 Grad. Doch seit dem Osterwochenende legt der Frühling eine Pause ein.

Und es soll nicht besser werden: Wetterexperte Dominik Jung trübt nun jede Hoffnung auf Sonne satt. In den kommenden Tagen rechnet er mit Boden- und Luftfrost. Im Süden Deutschlands soll es sogar wieder schneien.

„Von Frühling fehlt jede Spur“, fasste er die aktuelle Wetterlage treffend zusammen. 

Ein Lichtblick könnte dann der Sonntag sein. Es seien erneut bis zu 20 Grad möglich und dann sollte sich auch die Sonne blicken lassen.

Allerdings bringt der Mai direkt wieder Ernüchterung. Von Westen ziehen dicke Regenwolken auf, die den ersten Maifeiertag ins Wasser fallen lassen könnten.

(dhu)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon