Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter: Erste Böen in Brandenburg, Sturmwarnung für Berlin

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel 04.03.2019

Sturmböen und heftige Gewitter könnten Berlin am Montag treffen. Der Wetterdienst hat für ganz Deutschland eine Warnung der Stufe 2 herausgegeben.

Noch hat das stürmische Wetter Berlin nicht erreicht. © Foto: Bernd Wüstneck/dpa Noch hat das stürmische Wetter Berlin nicht erreicht.

Die Temperaturen sind mild am Montagmorgen, um neun Grad Celsius zeigt die Wetter-App in der Früh auf dem Handy für Berlin an. Doch ab dem Vormittag sind kleine Wind-Symbole eingezeichnet. Was so harmlos aussieht, könnte gefährlich werden: Der Deutsche Wetterdienst warnt, dass es vereinzelt kräftige Sturmböen geben könnte, die Berlin am Montag treffen könnten. Auch vereinzelt starke Gewitter geben mit schweren Sturmböen (Windstärke 10) mit Geschwindigkeiten um 100 Stundenkilometer kann es in Berlin und Brandenburg geben. Eine Gefahr seien dann auch herabfallende Äste.

Verantwortlich dafür ist laut DWD ein Sturmtief, das von von der Nordsee in die Ostsee ziehe. Die Böen kämen aus südwestlicher, später aus südöstlicher Richtung mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 85 Stundenkilometern in Berlin. Dafür wurde eine amtliche Warnung der Stufe 2 ("markantes Wetter") herausgegeben. Diese gilt in Berlin am Montag von 10 bis 22 Uhr.

Ein Blick auf die Karte zeigt den Experten des Deutschen Wetterdienstes: Die Sturmböen aus dem Westen kommen Berlin immer näher. Um 11.15 Uhr haben Brandenburg an der Havel und die Prignitz bereits die Windstärke 7 erreicht, was die DWD-Meteorologen als "Windböe" bezeichnen. "Die Front greift um sich", sagt eine Sprecherin. In Berliner Raum wird am Vormittag eine Windstärke 5 gemessen, 7 bis 9 werden erwartet.

Das interessiert MSN-Leser heute auch:

Karneval: Erster Rosenmontagszug wegen Sturm abgesagt

USA: 14 Tote nach Tornados in Alabama

Die Sturmwarnung betrifft ganz Deutschland: Auf der Wetterkarte des DWD ist die gesamte Bundesrepublik ockerfarben unterlegt, mit einer Ausnahme: Beim Punkt Wernigerode warnt der Wetterdienst in dunkelrot vor Orkanböen: Die Warnung beziehe sich auf den Brocken, erklärt eine Sprecherin, betroffen seien hier lediglich Gebiete über 1000 Metern.

In der Region Berlin-Brandenburg ist es laut DWD-Vorhersage am Montagvormittag und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt, schauerartiger Regen und kurze Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Es wird frühlingshaft mild bei 13 bis 17 Grad Celsius, in der Nacht Tiefstwerte um vier Grad. (Tsp)

- Weitere Wetterkarten finden Sie hier: www.windy.com und www.windfinder.com

- Aktuelle Informationen und Wetterwarnungen beim Deutschen Wetterdienst: www.dwd.de

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon