Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter in Deutschland: Achtung! Hier droht ab morgen richtig Schnee-Chaos

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 29.01.2019 Jan Schenk (The Weather Channel)
istock-466178291.jpg © Bereitgestellt von BUNTE.de istock-466178291.jpg

Am Dienstag gibt es im Osten immer wieder Schneeschauer, sonst gibt es auch Chancen auf Sonnenschein. Am Mittwoch schneit es sich im Westen und Norden dann richtig ein. Ein Tiefdruckgebiet bringt einiges an Schnee ins Land.

Dienstag ist der beste Tag der Woche, trotz glatter Straßen am Morgen und einzelner Schneeschauer. Insgesamt gibt es nasses, mildes Winterwetter.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fischsterben in Australien verschärft sich weiter

Die besten Bilder vom Sommer auf der Südhalbkugel

Video wiedergeben

Dienstag: Schneeschauer und Regen  

Aber es gibt auch Sonnenschein. Im Süden ist die Chance auf Sonne am höchsten. In den westlichen Landesteilen ist es meist trocken, der Nebel löst sich schon am Vormittag auf oder wird zu Hochnebel. Im Osten gibt es dagegen immer wieder Schneeschauer. Dadurch sind nicht nur die Straßen glatt, auch die Sicht verschlechtert sich deutlich. In Schneeschauern ist es so trüb wie im dichtesten Nebel und Sichtweiten von unter 100 Metern sind normal.

Im Norden mischt sich Regen unter den Schnee und an der Küste kommt es zu langanhaltenden leichtem Nieselregen. Die Höchstwerte liegen zwischen 0 und 4 Grad und daher wird der Schnee auch oft zu Matsch.


Nacht zum Mittwoch: Bis zu -10 Grad  

In der Nacht zum Mittwoch lösen sich die Wolken auf, dann wird es wieder kalt und sehr glatt auf den Straßen. Von Westen nähert sich ein neues Schneefallgebiet, das in den Morgenstunden bereits ersten Schnee im äußersten Westen bringt. Die Tiefstwerte fallen auf -1 Grad in Köln und -6 Grad in München. Im Süden fallen die Werte örtlich auf -10 Grad. Im Osten ist noch etwas kälter als im Westen.

Mittwoch: Schnee im Westen und Norden  

Am Mittwoch schneit es sich im Westen und später auch im Norden richtig ein. Im Osten und Süden ist es hingegen freundlich und trocken. Die Temperaturen steigen trotz Polarluft auf Werte von 1 bis 3 Grad, denn die Luft kommt vom Meer und ist daher am Boden eher mild.

Ausblick: Am Freitag droht Blitzeis  

Am Donnerstag gibt es erneut Schneefall, diesmal von Südwesten, der sich bis in die Mitte ausbreitet und über den Tag aber an Stärke verliert. Am Freitag geht der neuerliche Schnee im Tagesverlauf in Regen über. Im Süden droht schon zum Berufsverkehr Blitzeis und Eisregen.

Du willst eine neue Sprache lernen? Dann haben wir das perfekte Angebot für dich!

Ähnliche Artikel zum Thema:

So schützt ihr eure Kinder: „Sonst wird deine Mutter ermordet“: Horror-Kettenbrief auf WhatsApp versetzt Schüler in Panik

Eiseskälte bleibt: Experten warnen: „Diese Kälteperiode könnte durchaus bis Mitte Februar anhalten“

Astrologie: Das verrät dein Mondzeichen über dich

NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon