Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter in Deutschland: Der Winter hat uns im Griff – und Sonntag wird es richtig gefährlich!

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 13.12.2018 Maria Menz

istock-186554251.jpg © Bereitgestellt von BUNTE.de istock-186554251.jpg

In der Nacht zum Donnerstag hat uns eisige Ostluft erreicht. Die Höchstwerte steigen kaum über 0 Grad, im beißenden Wind fühlt es sich noch kälter an. Dazu fällt Schnee an der Ostsee.

Die kräftigen Schneeschauer an der Ostküste werden am Donnerstag von dem Lake-Effekt ausgelöst. Kalte Ostluft streicht über die noch relativ warme Ostsee und saugt sich mit Wasser voll. Das führt zu starken Schneeschauern an Land. Es fällt zwar meist nur nasser Schnee, aber dafür viel. Lokal kann sich eine zentimeterdicke Schneedecke bilden, die mehr rutschig als glatt ist. Schneeverwehungen wird es nicht geben.

Donnerstag: Schnee an der Ostsee 

Sonst ist es meist bedeckt bei Werten von 4 Grad in Hamburg und -1 Grad in München. Durch den kalten Ostwind ist es gefühlt aber deutlich kälter. Im Osten kann es leicht nieseln oder in Sachsen kann es leicht schneien. Auch in Bayern und Baden-Württemberg wird es leicht schneien. Richtung Alpen wird es freundlich bis sonnig.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Schmelzende Giganten: Die Gletscher der Erde

Überflutungen zerstören Teile von Kalifornien nach Waldbränden

Video wiedergeben

Nacht zum Freitag: Temperaturen fallen, Glättegefahr  

In der Nacht zum Freitag wird es sehr kalt. Überall fallen die Werte in den Frostbereich. In Freiburg wird es mit -6 Grad sehr kalt am Oberrhein, an den Alpen sind Tiefstwerte von -10 Grad möglich. In den Alpentälern können die Temperaturen auch auf -15 Grad fallen. Im Norden, Osten und Süden droht außerdem Straßenglätte und es kommt wieder zu Nebel.

Ausblick: Bis -15 Grad  

Am Freitag lassen die Schneefälle nach, aber es bleibt kalt. Nur am Rhein steigen die Temperaturen auf 2 Grad, sonst herrscht Dauerfrost. Der kalte Ostwind weht weiter. Auch Samstag bleiben die Temperaturen niedrig. In der Nacht ist es wieder bitterkalt mit Werten von bis zu -15 Grad.

Gefährlich wird es am Sonntagmorgen. Im Westen setzt zunächst Schneefall ein. Aber im Laufe des Vormittags geht der Schnee in Regen über und es droht Eisregen und Blitzeis. Das führt zu extremer Glätte auf den Straßen. Selbst für Fußgänger ist es gefährlich, denn glatter als Blitzeis kann es nicht werden.

Ähnliche Artikel zum Thema:

„WhatsApp“ und Co.: Genial: Diese Tricks sparen uns so viel Zeit beim Nachrichten schreiben

Doch kein Seuchenalarm in Deutschland: Nach Ebola-Verdacht in Hannover: Behörden geben Entwarnung

Echo-Spot, Alexa & Co.: Technik-Schnäppchen: Diese Smart Home-Assistenten sind jetzt 40% günstiger!

NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon