Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter in Deutschland: Ein Tief folgt auf das andere – die Hochwassergefahr steigt

BUNTE.de-Logo BUNTE.de vor 3 Tagen Jan Schenk (The Weather Channel)
Regen und Hochwasser © iStock/fotojog Regen und Hochwasser

Regentief „Heinz“ zieht von Südwesten auf und erreicht bis zum Mittag die Elbe und später auch den Osten. Es fallen 10 bis 60 Liter Regen pro Quadratmeter. Besonders viel Niederschlag erwarten den Schwarzwald, das Allgäu, das Rothaargebirge und den Thüringer Wald. Durch das starke Tauwetter kommen in den Alpen und am Schwarzwald Abflussmengen bis zu 100 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden zusammen. Es drohen Hochwasser an kleinen und mittleren Flüssen.

NÄCHSTES
NÄCHSTES

Oben im Video: So wird das Wetter in deiner Region!

Gefahr umstürzender Bäume – Wälder weiterhin meiden 

Der Regenheinz bringt aber auch einzelne Sturmböen bis zu 80 km/h mit sich, die noch gefährlicher werden könnten, als die schweren Sturmböen der vergangenen Tage. Denn der Boden ist jetzt aufgeweicht und dadurch können Bäume leichter entwurzelt werden. Es gilt weiterhin, Wälder zu meiden.

Am Freitagabend erstreckt sich das Regengebiet ungefähr von Köln bis nach Nürnberg. Nördlich davon fallen die Werte auf +3 bis +5 Grad. Ansonsten liegen die Tiefstwerte bei +7 bis +9 Grad.

Das interessiert andere MSN-Leser: 

So wird das Wochenend-Wetter: Gebhard, Heinz und Igor bringen Sturm und Regen!

Tornado in der Eifel: Zahl der Verletzten steigt auf fünf

Samstag: Schauer auf dem Weg nach Norden

Am Samstag setzt sich der Regen in Bewegung nach Norden und macht den Weg frei für warme Luft aus Süden. Es wird sonnig und warm. Die Werte steigen auf bis zu 17 Grad. Nur der Norden hat nicht viel davon, denn es regnet weiter.

Bleib immer über aktuelle Wetterwarnungen informiert und lade dir hier die TWC-App herunter.

Kurze Sturmpause – kann kommt Igor 

Am Sonntag wird es zumindest zweitweise sonnig, auch im Norden. Die Werte steigen auf bis zu 20 Grad im Süden. Doch dann kommt Tief Igor von Westen mit Schauern und einzelnen Sturmböen im Norden.

Mit Igor kippt die Strömung auf eher nördliche Richtungen und am Montag wird es erst mal kühler mit Schauern und Schneeschauern in den Bergen. Doch das sind Vorboten von Hoch Hannelore, die ab Dienstag wetterbestimmend wird. Die Temperaturen steigen zwar nur langsam an, aber wenigstens sind die Stürme und der Regen dann erst mal vorbei für die nächste Woche.

Du möchtest deinen Ohren eine Auszeit vom Alltag gönnen? Mit BUNTE.de kannst du einen Monat lang zwei Hörbücher deiner Wahl hören – und das völlig kostenlos!

Ähnliche Artikel zum Thema:

Kurioser Fall in Australien: Mann wird mit Pfeil und Bogen angegriffen – und wehrt sich mit seinem Smartphone

Trennung: Das ist der Zeitpunkt, an dem die meisten Beziehungen in die Brüche gehen

Alltagstipps: Fünf geniale Lifehacks für den Alltag

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon