Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter in Deutschland: Warnung vor "schwerer Sturmlage" zum Wochenende – Behinderungen im Bahn- und Autoverkehr möglich

stern-Logo stern 06.02.2020 rös/DPA
Am Wochenende wird das Wetter in Deutschland wohl recht stürmisch. Das Archivbild links zeigt Wellen, die auf den Leuchtturm in Sassnitz auf Rügen treffen, rechts in der Karte ist die Prognose für Sonntag zu sehen. © Picture Alliance/Screenshot Windy.com Am Wochenende wird das Wetter in Deutschland wohl recht stürmisch. Das Archivbild links zeigt Wellen, die auf den Leuchtturm in Sassnitz auf Rügen treffen, rechts in der Karte ist die Prognose für Sonntag zu sehen.

Deutschland droht am Wochenende ein Unwetter, möglicherweise mit Auswirkungen auf den Bahnverkehr. Auch Autofahren sollte man sich laut Wetterdienst gut überlegen.

"Von Sonntag auf Montag sehen wir eine brisante Orkanlage", sagte der Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach. "Am Montag könnte der Bahnverkehr massiv behindert sein." Deutschland müsse sich darauf vorbereiten. 

An den Küsten und in den Bergen seien in der Nacht auf Montag "volle Orkanböen" mit Geschwindigkeiten von 118 Stundenkilometer und mehr zu erwarten, in den tieferen Bereichen orkanartige Böen zwischen 103 und 118 Stundenkilometer. Am Wochenende werde der DWD Unwetterwarnungen herausgeben, wenn genaue Einschätzungen auch nach Regionen vorliegen, sagte Friedrich. Im Moment seien Details noch nicht absehbar.

"Deutschland muss sich aber darauf vorbereiten", meinte der Meteorologe. Gegenstände im Freien sollten in Sicherheit gebracht werden, Autos nicht unter Bäumen stehen, damit sie nicht von heruntergewehten Ästen beschädigt werden. Da auch Straßen durch Bäume blockiert und Dachziegel heruntergeschleudert werden könnten, "sollte auf Autofahren vielleicht sogar ganz verzichtet werden". 

Das Wetter in Deutschland live - sehen Sie wo es gerade stürmt oder regnet

Die untenstehende interaktive Karte zeigt, wo es gerade besonders stürmisch ist. Darüber hinaus kann man über den Zeitstrahl unten in der Grafik auch die Vorhersage für einen späteren Zeitpunkt abrufen. Oben rechts kann die dargestellte Ebene auch auf beispielsweise Regen oder Schnee umgestellt werden. 

Bereitgestellt wird der Service von Windy.com. Die Macher nutzen für ihre Darstellungen und Vorhersagen das Modell vom "Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage". Aktuelle Warnungen zur Unwetterlage gibt es auch beim Deutschen Wetterdienst

Laut DWD steht "schwere Sturmlage" bis einschließlich Dienstag  "nicht nur uns in Deutschland ins Haus". Vor allem auch Großbritannien, Irland, Nordfrankreich, Benelux und Dänemark dürften betroffen sein. 

Bis zum Wochenende soll das Wetter noch vergleichsweise gemütlich bleiben. Am Freitag mit Höchstwerten zwischen 2 und 10 Grad, am Samstag zwischen 4 und 11 Grad.

Erfahren Sie mehr:

Trübes Wetter, kurze Tage: So kämpfen die Deutschen gegen den Winterblues

Klimawandeldienst der EU: Auswertung von Wetterdaten: Wärmster Januar seit Beginn der Aufzeichnungen

EU-Klimawandeldienst: Forscher messen wärmsten Januar seit Beginn der Aufzeichnungen

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

mehr von stern

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon