Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wetter: Winterhoch zum Jahresausklang - Schnee im neuen Jahr?

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 27.12.2016 berliner-zeitung
14932A0022926850: Nachts wird vielerorts Frost erwartet. © dpa Nachts wird vielerorts Frost erwartet.

„Mit klassischem Winterhoch-Wetter“ geht das Jahr zu Ende. Auf diese Formel bringt Christoph Hartmann von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) die kommenden Tage. Dazu gehören vor allem abwechselnd Nebel und Sonne, wie Hartmann am Dienstag in Offenbach sagte.

Nachts gibt es vielerorts leichten Frost, in Alpentälern kann es bis zu minus zehn Grad kalt werden. Tagsüber steigen die Temperaturen je nach Sonnenscheindauer auf bis zu sieben Grad.

Was nicht ins Bild passt, ist die Wetterlage im Osten. Eine Warmfront hat sich dort eingeschlichen und bringt Niederschlag - je nach Höhen als Regen oder Schnee. „Im Erzgebirge können in Lagen etwa oberhalb 600 Metern bis Donnerstag früh örtlich bis zu 20 Zentimeter Schnee fallen“, sagte Hartmann.  

„Eine durchgreifende Änderung ist erst am Montag, dem 2. Januar 2017, zu erwarten“, sagte der Meteorologe. Dann soll eine Kaltfront aus Sibirien über Deutschland hinwegziehen. „Die Niederschläge im Bereich der Kaltfront gehen in Schnee über und je nach Intensität des Schneefalls und der Bodenwärme kann sich auch in den Niederungen eine Schneedecke ausbilden.“ (dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon