Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bewerberfreundlich geht anders: So schlecht pflegen Konzerne ihre Karriereseiten

t3n Magazin-Logot3n Magazin 04.04.2018 Andreas Weck
Lebenslauf-Upload, One-Klick-Bewerbung: Karriereseiten von Konzernen kaum bewerberfreundlich. © Shutterstock-Di Studio Lebenslauf-Upload, One-Klick-Bewerbung: Karriereseiten von Konzernen kaum bewerberfreundlich.

Ein Test unter 75 Karriereseiten deutscher Konzerne ist vernichtend: Gängige Funktionen, die es Jobsuchenden erleichtern, sich zu bewerben, sucht man oft vergeblich.

Bewerber müssen auf einiges achten, wenn sie ihre Unterlagen an einen potentiellen Arbeitgeber schicken. Anschreiben und Lebensläufe müssen nicht nur aussagekräftig sein, in vielen Berufen wird auch verstärkt darauf geachtet, dass sie optisch ansprechend, wenn nicht gar besonders kreativ gestaltet sind. Auf der anderen Seite ist der Anspruch der Unternehmen hinsichtlich der eigenen Stellenanzeigen nicht besonders groß. Bewerber sehen sich oberflächlich formulierten Anforderungsprofilen, fehlenden Informationen zu Gehältern und Arbeitszeiten, aber auch Rechtschreib- und Grammatikfehlern gegenüber. Nicht wenige Arbeitgeber passen ihre Karriereseiten zudem nicht an gängige Online-Standards an.

75 Karriereseiten im Test: Konzerne gehen schlecht auf ihre Bewerber ein

Der Einäugige unter den Blinden? Die Deutsche Telekom ist mit 587 von 1.000 Punkten auf Platz eins. © dpa Der Einäugige unter den Blinden? Die Deutsche Telekom ist mit 587 von 1.000 Punkten auf Platz eins.

Die Bewerberfreundlichkeit der Recruiting-Webseiten von 75 deutschen Konzernen hat jetzt die Beratungsfirma Net Federation überprüft. Insgesamt 157 Kriterien standen auf den Prüfstand. Dazu zählen, ob Jobsuchende die Möglichkeit erhalten, ihren Lebenslauf hochzuladen und ob sogenannte One-click-Bewerbungen möglich sind, bei denen Linkedin- oder Xing-Profile mit relevanten Informationen für Recruiter freigegeben werden können. Das Ergebnis: Große Unternehmen tun sich schwer, den eigenen digitalisierten Bewerbungsprozess entlang gängiger Standards auszurichten. Die wenigsten Konzerne haben mehr als die Hälfte der 1.000 zu erreichenden Punkte eingesammelt.

Die Prüfer gingen dabei ähnlich vor, wie es Bewerber tun würden: Wenn sie nach 30 Sekunden die gewünschte Information auf der Unternehmensseite nicht gefunden hatten, wurde der Aspekt schlichtweg als nicht vorhanden vermerkt. Zu den drei besten Arbeitgebern zählen die Deutsche Telekom mit 587 Punkten, Fresenius mit 586 Punkten sowie die Deutsche Bahn mit 548 Punkten. Die Schlusslichter markieren die Coca Cola Company mit 233 Punkten, Vonovia mit 211 Punkten sowie die Generali Deutschland mit 198 Punkten. Net Federation hat jegliche Branchen ins Visier genommen: Vom Autobauer bis zum Versicherer über Medienhäuser und Handelsunternehmen bis hin zum Mischkonzern.

„98 Prozent der Bewerber wünschen sich feste Ansprechpartner.“

Einige Beispiele aus der Studie: Nur 13 von 75 Konzernen bieten im Bewerbungsprozess leicht auffindbar an, einen Lebenslauf als Datei hochzuladen. Dabei gehört diese Möglichkeit zu den zeitsparendsten Varianten, um mit einem potentiellen Arbeitgeber in Kontakt zu treten. Hingegen haben die Tester bemerkt, dass Bewerber oftmals ihren Karriereweg mühselig in Online-Formularbaukästen übertragen müssen. Noch seltener wird nur die One-click-Bewerbung angeboten, die eine Übertragung des Online-Profils aus einem Karrierenetzwerken ermöglicht. Nur zehn Unternehmen bieten den Service an. Besonders zugeknöpft präsentieren sich die Unternehmen zudem in puncto Bewerberchat.

Dabei wünschen sich 98 Prozent der Jobsuchenden einen festen Ansprechpartner. Auf der Karriereseite angeboten wird das jedoch von nur rund der Hälfte der Unternehmen. Vorbildlich zeigt sich hier laut den Studienführern vor allem BASF mit seinem Bewerberchat: Ohne aufwendige Registrierung können Interessierte unter Angabe des Namens und der E-Mail-Adresse ihre dringenden Fragen zur jeweiligen Stellenausschreibung stellen. Viel Potenzial lassen Arbeitgeber außerdem bei den bereitgestellten Informationen ungenutzt liegen. Bewerber wünschen sich beispielsweise Angaben zu flexiblen Arbeitszeitmodellen, um abklopfen zu können, wie weit der Job mit der Familie vereinbar ist.

Karriereseiten in geil: Diese Beispiele machen Lust aufs Bewerben

Benefits und Perks – das interessiert die Generation Y heutzutage oft mehr als das Gehalt. Carrot informiert Bewerber deshalb im Memory-Stil über die vielen Vorteile. © t3n.de Benefits und Perks – das interessiert die Generation Y heutzutage oft mehr als das Gehalt. Carrot informiert Bewerber deshalb im Memory-Stil über die vielen Vorteile.

Viele Bewerber machen Gleit- und Teilzeit oder die Möglichkeit zum Home-Office sogar davon abhängig, ob das Unternehmen überhaupt zur Wahl steht. Die Prüfer verweisen hier auf das Versandhaus Otto, das umfänglich über alle Möglichkeiten informiert – und zwar schon vor der Bewerbung. Auf der Karriereseite heißt es dazu unter anderem: „Wir unterstützen dich in deiner individuellen Arbeitszeiteinteilung, um dir Platz und wertvolle Zeit für deine Familie zu ermöglichen.“ Derartige Angaben haben rund 64 Prozent der ausgewerteten Unternehmen zwar im Auge, 36 Prozent jedoch gar nicht. Oftmals gilt, dass diese Themen erst im Vorstellungsgespräch besprochen werden. Wirklich effizient ist das jedoch nicht – weder für den Bewerber noch für den Recruiter.

Hier seht ihr das komplette Ranking:

PLATZUNTERNEHMENBRANCHEPUNKTE
1Deutsche TelekomTelekommunikation587
2FreseniusPharma586
3Deutsche BahnLogistik548
4AllianzVersicherung528
5OttoHandel525
6BASFChemie523
7DaimlerAutomobilproduktion501
8ContinentalAutomobilzulieferer499
9Deutsche LufthansaLuft- und Raumfahrt491
10SAPSoftware485
11ABB GroupTechnologiekonzern480
12BayerChemie479
13BMWAutomobilproduktion472
14HenkelKonsumgüter457
15Rewe GroupHandel449
16ThyssenkruppTechnologiekonzern436
17Robert BoschTechnologiekonzern433
18Fresenius Medical CareMedical Equipment432
19DZ BankBanken431
20LanxessChemie428
21Deutsche PostLogistik427
22Boehringer IngelheimPharma424
23Deutsche BankBanken420
24Evonik IndustriesChemie409
24BilfingerDienstleistungen409
24AudiAutomobilproduktion409
27Ergo VersicherungsgruppeVersicherung408
28PorscheAutomobilproduktion404
29HeidelbergcementBaumaterial und -komponenten401
30SalzgitterEisen-/Stahlindustrie396
30BeiersdorfDrogerie und Kosmetikgüter396
30VolkswagenAutomobilproduktion396
33TÜV RheinlandDienstleistungen395
34BertelsmannMedien391
35BaywaHandel385
36RWEVersorger381
37General Electric DeutschlandTechnologiekonzern380
38VodafoneTelekommunikation369
39CommerzbankBanken368
40LindeChemie363
41TuiTourismus361
42Adolf WürthMischkonzern358
43VoithTechnologiekonzern353
43HornbachHandel353
45Real SB-WarenhausHandel352
45TalanxFinanzdienstleistungen352
47K+SChemie350
47Münchener Rückversicherungs-GesellschaftVersicherung350
49Infineon TechnologiesHalbleiterindustrie345
50Hugo BossTextilindustrie344
51ZalandoHandel343
52Deutsche BörseFinanzdienstleistungen341
53FreudenbergTechnologiekonzern326
54InnogyVersorger324
55DekraDienstleistungen318
56MetroHandel313
57Miele & Cie.Technologiekonzern312
58EonVersorger311
58ZF FriedrichshafenAutomobilzulieferer311
60EdekaHandel308
61PumaSportartikel307
62BrenntagHandel305
63MANMaschinen- und Anlagenbau294
64MerckPharma286
65SiemensElektrotechnologie285
66LeoniAutomobilzulieferer283
67Telefónica GermanyTelekommunikation268
68AdidasSportartikel263
69SchaefflerAutomobilzulieferer260
69SymriseChemie260
71Kion GroupMaschinenbau259
72McDonald's DeutschlandLebensmittel243
73The Coca-Cola CompanyLebensmittel233
74VonoviaImmobilien211
75Generali DeutschlandVersicherung198

Übrigens, auch diese zwei Beiträge könnten dich interessieren: 1. Recruiter aufgepasst! Das sind die schlimmsten Fehler in Stellenanzeigen und 2. Karriereseiten in geil: Diese 11 Beispiele machen Bock aufs Bewerben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von t3n Magazin

image beaconimage beaconimage beacon