Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mittelstand fordert 400-Milliarden-Fonds für Umbau von Firmen

Reuters-Logo Reuters 04.05.2021
Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb © Reuters/ANTONIO BRONIC Euro currency bills are pictured at the Croatian National Bank in Zagreb

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung sollte den Mittelstand laut Branchenverband BVMW mit einem 400 Milliarden Euro schweren Fonds bei der Umstellung hin zur Klimaneutralität und Digitalisierung unterstützen.

Der Transformationsfonds sollte ein Volumen von 40 Milliarden Euro pro Jahr für die nächsten zehn Jahre umfassen, teilte der BVMW am Dienstag mit. "Viele mittelständische Unternehmen sind in der Corona-Krise massiv in Liquiditätsprobleme geraten und mussten zur Existenzsicherung auf ihr Eigenkapital zurückgreifen und dieses zum Teil komplett aufzehren." Über 90 Prozent der Firmen in Deutschland gehörten zum Mittelstand, der sechs von zehn Arbeitsplätzen stelle. Wegen der dünneren Eigenkapitalausstattung seien Bank-Kredite für Investitionen für viele Unternehmen momentan schwer zu bekommen.

In einem Zehn-Punkte-Forderungskatalog für den Bundestagswahlkampf heißt es zudem, es sei inakzeptabel, dass Handwerksbetriebe einen höheren Steuersatz in Deutschland hätten als global agierende Konzerne. Für Investitionen müsse es zudem mehr Möglichkeiten geben, diese sofort abzuschreiben. Die Bürokratiekosten müssten um mindestens zehn Prozent reduziert werden - deutlich mehr als bei bisherigen Entlastungsgesetzen. Außerdem sollte der Staat für eine modernere Infrastruktur sorgen, erneuerbare Energien ausbauen sowie Planungs- und Genehmigungsverfahren verkürzen.

| Anzeige
| Anzeige

View the full site

image beaconimage beaconimage beacon