Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sicherheitslücke bei Sennheiser Kopfhörern

futurezone-Logo futurezone 29.11.2018 thomas.prenner

Die Software der Kopfhörer stellt ein mögliches Einfallstor für Cyber-Angreifer dar.

Sennheiser HD 800 S im futurezone-Test © Gregor Gruber Sennheiser HD 800 S im futurezone-Test

Sennheisers Kopfhörer-Software HeadSetup und HeadSetup Pro stellen bei der Installation auf Rechner ein Sicherheitsrisiko dar. Das fand das deutsche Sicherheitsunternehmen Secorvo Security Consulting heraus, wie sie selbst bekannt gaben.

Demnach hinterlegt die Software Root-Zertifikate mitsamt einem privaten Schlüssel, um auf dem jeweiligen System einen HTTPS-Server zu öffnen. Das Problem daran ist, dass der Schlüssel bei allen Anwendern identisch ist. Theoretisch könnten Angreifer damit scheinbar vertrauenswürdige Zertifikate entwickeln und die Computer angreifen. HTTPS-Verbindungen könnten damit unter Umständen geknackt werden.  

Sennheiser hat das Problem mittlerweile bestätigt und fordert nun alle Anwender auf, die entsprechende Software auf die neueste Version zu aktualisieren.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Futurezone

futurezone
futurezone
image beaconimage beaconimage beacon