Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Katzenfotos statt "Dick Pics": Dating-App startet neue Funktion

KURIER-Logo KURIER 15.06.2020 Redaktion kurier.at

Die Slow-Dating-App "Once" sagt sexistischem Verhalten beim Online-Flirten den Kampf an.

© Getty Images/graphixel/istockphoto

Die ProSieben-Doku "Männerwelten" hat die Sexismus-Debatte vor einigen Wochen wieder ordentlich angeheizt, viele Frauen haben seitdem ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung öffentlich gemacht. Dazu zählt das unerwünschte Schicken von Penis-Bildern auf Social-Media-Plattformen oder bei der Online-Partnersuche. Ein widerwertiger Trend, dem die Slow-Dating-App Once (zwei Singles werden dort von einem Matchmaker vernetzt) nun etwas entgegensetzen möchte.

Seit der vergangenen Woche bietet die App seinen Usern eine "Kätzchen-Funktion" an: Mit künstlicher Intelligenz erkennt das System Fotos vom männlichen Geschlechtsteil, filtert sie aus und zeigt dem Adressaten stattdessen ein süßes Katzenfoto an. Wenn das Bild gewollt ist, kann es vom Empfänger freigeschalten werden.

Die originelle Aktion bescherte der Schweizer App, die neun Millionen User in acht europäischen Ländern hat, jede Menge Aufmerksamkeit. Die Notwendigkeit der Kätzchen-Funktion zeigte sich in einer von Once durchgeführten Befragung mit 4.000 Personen europaweit: 35 Prozent der Dating-App Nutzer zwischen 18 und 35 Jahren gaben an, bereits ein ungewolltes Nacktfoto erhalten zu haben - bei den Frauen sogar jede Zweite.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

image beaconimage beaconimage beacon