Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Blindflug auf der Vespa: Polizei stoppte Rekordversuch

KURIER-Logo KURIER 02.11.2019 elisabeth.holzer

Oberösterreicher fuhr auf der Großglockner Hochalpenstraße - allerdings mit verbunden Augen.

© grossglockner.at/Andreas Kolarik

Knapp 15 Kilometer war Günter Schachermayr nach eigenen Angaben auf der Großglockner Hochalpenstraße unterwegs – auf einer Vespa, mit verbundenen Augen. Der 41-Jährige selbst stellte ein Video von der Fahrt, bei der er von einem Begleitfahrzeug aus betreut wurde, auf YouTube online.

Video wiedergeben

Der Oberösterreicher wollte die 46 Kilometer lange Strecke nach drei Jahren Vorbereitung, in denen er sich alle Kehren eingeprägt hatte, im Blindflug erledigen, um einen Weltrekord aufzustellen. Allerdings wurde er am Feiertag von der Polizei gestoppt, wie der 41-Jährige mitteilte: Da er keinen Helm trug -  wegen der Maske musste er aus einer Sauerstoffflasche atmen  - dürfte ein Verwaltungsstrafverfahren auf ihn warten, außerdem war die Straße nicht gesperrt. Das nehme er „gelassen“, so Schachermayr, der bereits 21 Weltrekorde in der Tasche hat.

Unter anderem fuhr er die Bergisel-Sprungschanze hinauf - allerdings nur auf dem Hinterrad. Seine Vespa und er übten sich im Bungee-Jumping oder durchbrachen fünf hintereinander aufgestellte Glasscheiben. Mitte September wollte der umtriebige Oberösterreicher mit der Vespa über den Wolfgangsee fliegen. Dazu wurde der Motorroller an einen Drachen gebunden, allerdings stürzten Mann und Gefährt in den See.

Obwohl er nicht alle 36 Kehren der berühmten Straße schaffte und auch nicht deren gesamte Länge, sei es dennoch ein Rekord, freute der 41-Jährige.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon