Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Internationale Rangliste: Die 30 coolsten Straßen der Welt

KURIER-Logo KURIER 14.06.2021 philipp.albrechtsberger

Ein Magazin hat anhand von Tausenden Befragungen und Expertenmeinungen die 30 angesagtesten Straßen gekürt. Österreich fehlt in der Liste.

Angesagt: Die Ausgehmeilen in Melbourne © EPA/JAMES ROSS Angesagt: Die Ausgehmeilen in Melbourne

Ist Lagos wirklich cooler als Wien, Graz oder Salzburg? Zumindest eine Straße in der nigerianischen Hauptstadt ist es, glaubt man einer weltweiten Erhebung des Time-Out-Magazins. Das globale Reise-, Lifestyle- und Gastrogewerbeportal mit Sitz in London hat die 30 angesagtesten Straßen der Welt gekürt – und in der Rangliste hat es die Allen Avenue von Lagos immerhin noch auf Platz 29 geschafft, während die rot-weiß-roten Prachtmeilen keine Berücksichtigung fanden.

Der Grant der Wiener mag den Autoren gewiss sein (oder eh auch schon wurscht, nachdem Wien nicht mehr lebenswerteste Stadt der Welt ist?!). Groß war die Euphorie nach Erscheinen des Rankings jedenfalls in Australien, da die Smith Street in Melbourne nun offiziell den Titel „coolste Straße der Welt“ tragen darf.

Video wiedergeben

Zwischen den Zeilen solcher Listen ist immer auch viel Raum für Diskussionen und Kritik sowie für Fragen zur Vergleichbarkeit oder Sinnhaftigkeit. Das Magazin erklärt die Beweggründe wie folgt: „Das Straßenleben ist der Ort, an dem man einen Blick auf die Zukunft unserer Städte werfen kann. Der Mensch ist ein soziales Wesen, und diese Straßen sind die Orte, an denen wir uns aufhalten, wenn wir wieder anfangen, gemeinsam zu essen, zu trinken und uns zu unterhalten“, wird James Manning von Time Out in einer Aussendung zitiert. Das Ranking solle auch als Signal in Zeiten der Corona-Pandemie verstanden werden, weil das Leben in weiten Teilen der Welt allmählich wieder in die Straßen zurückkehrt.

Um die Liste zu erstellen, wurden 27.000 Bewohner von Städten auf der ganzen Welt nach ihren liebsten Ausgehmeilen befragt. Im Anschluss daran hat das internationale Netzwerk des Magazins, bestehend aus mehr als 100 lokalen Redakteuren und Experten, Faktoren wie Essen, Trinken, Kunst, Kultur, Nachtleben und Flair berücksichtigt. Im Falle des Branchenprimus, der Smith Street, wird die Mischung aus „lauten Pubs, raffinierten Vinotheken, Plattenläden und vietnamesischen Bäckereien“ angeführt.

Was spricht für die Nr. 2?

Tatsächlich ist das gesamte Viertel im Norden der australischen Millionenmetropole bei Einheimischen und Touristen bekannt für seine vibrierende Stimmung und weltoffene Einstellung.

Gleiches gilt auch für Platz zwei, den Passeig de Sant Joan in Barcelona. Neben der für Spanien obligatorischen Markthalle wird in dem Viertel hervorgehoben, dass Fußgänger und Radfahrer dank üppiger Flächen und Fahrstreifen in den Mittelpunkt gerückt wurden.

Markthalle im Passeig de Sant Joan von Barcelona © Getty Images/Kauka Jarvi/iSTockphoto Markthalle im Passeig de Sant Joan von Barcelona

Geht man die Rangliste Position für Position durch, fällt auf, dass echte Geheimtipps die Ausnahme sind. Irgendein Stückchen des 35 Kilometer langen Sunset Boulevards von Los Angeles (Platz fünf) hat wohl schon jeder Kalifornien-Rundreisende betreten. Obendrein scheint in der Welt von heute der gewöhnlichste Tourist bereits jedes Fleckchen auf Erden zu kennen – und sei es nur von der neuesten Fernsehdoku oder von Instagram.

Strip-Clubs von Lagos

Schade irgendwie. Denn wie gut kennt der Wiener Wien, der Grazer Graz und der Lagoser Lagos? Zu entdecken gibt es immer und überall etwas. Die Rangliste von Time Out lässt sich vielleicht auch in diese Richtung lesen.

An der Allen Avenue von Lagos, mit 21 Millionen Bewohnern eine der bevölkerungsreichsten Metropolregionen des Planeten, gefiel das laute, hektische und ursprüngliche Treiben. Erwähnung fanden übrigens auch die zahlreichen Strip-Clubs.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon