Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Corona-Desaster! 14.389 Neuinfektionen an nur einem Tag

Heute 28.09.2022
Lange war es ruhig, nun steigen aber die Zahlen der Corona-Patienten in den Spitälern wieder an. © REUTERS Lange war es ruhig, nun steigen aber die Zahlen der Corona-Patienten in den Spitälern wieder an.

Am Dienstag hat Österreich die Marke von über 10.000 Corona-Infektionen in nur 24 Stunden durchbrochen. Am Mittwoch gibt es 14.389 neue Virus-Fälle.

Österreich steuert wieder mitten hinein in eine massive Coronavirus-Welle. Am Dienstag gab es österreichweit 10.449 Corona-Neuinfektionen und zehn Virus-Todesfälle in nur 24 Stunden – ein Schrecken mit erstmals wieder fünfstelligen Virus-Ansteckungszahlen. Am Mittwoch melden die Gesundheitsbehörden des Landes 14.389 Corona-Neuinfektionen und elf Todesfälle innerhalb eines Tages. 1.320 Corona-Kranke werden auf den Normalstationen (+96) behandelt, 73 schwerkranke Corona-Infizierte (-2) liegen aktuell auf den Intensivstationen.

Die Corona-Welle in Österreich sorgt bereits auch wieder für Personalnot. Im ersten Betrieb in Salzburg werden schon Personalprobleme gemeldet. Konkret sind bei den Verkehrsbetrieben der Salzburg AG mehrere Mitarbeiter erkrankt. Die Obus-Linie 9 musste deshalb ab Montag von Fahrern des Partnerunternehmens "Albus" betrieben werden, berichtet "orf.at". Die aktuelle Coronavirus-Lage sei ähnlich wie vor einem Jahr, nur heuer wesentlich früher eingetreten, erklärt die Leiterin des Obus-Betriebs der Salzburg AG Gerlinde Hagler.

Indes werden auch neue Gesundheitsschäden durch Corona-Infektionen bekannt. Die Computertomographie (CT) hat bei Erwachsenen eine anhaltende Schädigung der Lunge gezeigt. Nun wurden auch Kinder untersucht. Diese Untersuchungen zeigten eine anhaltende Lungenfunktionsstörung bei Patienten, die sich von COVID-19 erholt hatten, und bei denen mit Long Covid – auch mehr als 12 Wochen nach der akuten Erkrankung. "Anhaltende Symptome nach Covid verursachen immer noch diagnostische Odysseen, und das gilt besonders für junge Menschen", sagte dazu Facharzt Ferdinand Knieling.

Als Long Covid werden länger anhaltende Symptome bezeichnet, die nach einer Corona-Erkrankung auftreten können. Die Spätfolgen sind vielfältig und beinhalten verschiedenste Krankheitsbilder und Funktionsstörungen. Dazu zählen unter anderem ein geschwächter Allgemeinzustand, Atemnot, Husten, Nervenschmerzen, Gefühlsstörungen, Muskelschmerzen, Herzbeschwerden, anhaltender Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Gedächtnisprobleme, Konzentrationsstörungen sowie Schlafstörungen oder Tagesmüdigkeit.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon