Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

5 russische Bot-Farmen in der Ukraine aufgespürt und ausgehoben

futurezone-Logo futurezone 31.03.2022 Redaktion futurezone.at

Über 100.000 gefälschte Konten wurden Fehlinformationen über den russischen Einmarsch in die Ukraine verbreitet.

© SBU

Der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) hat 5 russische Bot-Farmen mit einer Gesamtkapazität von mindestens 100.000 Konten ausgehoben. Über diese wurden Fehlinformationen und Fake News rund um die Ukraine-Invasion verbreitet.

Generell zielten die Informationsoperationen darauf ab, die ukrainischen Bürger*innen weiter zu ängstigen und Panik auszulösen, schreibt ZDNet. Auch sollte die sozio-politische Lage in unterschiedlichen Regionen destabilisiert werden. 

© SBU

Die Bot-Farmen befanden sich in Charkiw, Tscherkassy, ​​Ternopil und in Transkarpatien. Die Sicherheitsbeamt*innen fanden in den Bot-Farmen unter anderem bis zu 10.000 SIM-Karten, Laptops und über 100 GSM-Gateway-Geräte.

Festnahmen erwähnt der SBU nicht.

Neuer Faktencheck-Bot für Bürger*innen

Ukrainische Bürger*innen können laut Ukrinform jedenfalls den neuen auf künstliche Intelligenz basierten Faktencheck-Bot „Perevirka“ in Zukunft nutzen, um Online-Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen.

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Futurezone

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon